Unvergessen: Reiki-Lehrerin Doris Kujer

Unvergessen: Doris KujerDoris Kujer war Schülerin bei mir und hat sich nach Abschluss ihrer Ausbildung entschlossen, als Lehrerin mitzuarbeiten. Sie war ein ganz besonderer Mensch und hatte eine natürliche Gabe für Spirituelles.

Ganz besonders hat sie sich zu den Engeln hingezogen gefühlt und viele kleine Kunstwerke angefertigt. Sie hat Dinge gesehen und gefühlt, die uns verborgen geblieben waren. Doris war bei mehreren Lehrertreffen mit dabei und hat uns durch ihr Wissen immer wieder bereichert.

Doris war Mutter von 5 Kindern und hat auch eine lange Krankheitsgeschichte hinter sich. Krebs, mehrere OP’s und Chemotherapien. Trotzdem hat sie nie den Mut verloren.

Doris Kujer hat von 2005-2010 als Lehrerin bei Zen-Reiki gearbeitet. Wegen ihrer Krankheit hat sich sich dann zurückgezogen und ist am 12.06.2012 verstorben. Wir hätten sie gerne auch auf ihrem letzten Lebensabschnitt begleitet, aber das wollte sie nicht. Und wir mussten das respektieren.

Geschrieben von Sylvi (Lehrer)

Sylvia Springer, Jahrgang 1954, hat 2002 die Zen-Reiki-Internetschule gegründet und leitet die Schule, Sie setzt sich seit dieser Zeit mit ihrem Team für die kommerzfreie Verbreitung von Reiki ein.

Zeige alle Artikel von Sylvi (Lehrer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar

  1. Sylvia, vielen Dank für deinen Text. Ich habe Doris im Jahr 2003 kennengelernt und sie war mir eine gute Freundin. Irgendwann haben wir uns aus den Augen verloren. Damals war sie schon als Reiki-Lehrein tätig und betrieb auch eine spirituelle Webseite. Vor ca. 1 Jahr habe ich mich auf die Suche nach ihr uns ihrer Seite gemacht, konnte sie aber nicht finden. Im Wissen um ihre Erkrankung hoffte ich, sie hätte die Seite aufgegeben und würde sich anderen Dingen widmen. Durch deine Zeilen habe ich nun die traurige Gewissheit, dass sie die Krankheit leider nicht überwinden konnte und sich von dieser Welt verabschiedet hat. Auch wenn mein Herz schwer ist, denke ich an die schönen Momente mit ihr, in denen sie immer darum bemüht war, anderen ein Lächeln aufs Gesicht zu zaubern. Doris, ich denke an dich.

LOGIN