FAQs

FAQ

F?

Wie kann ich hier Schüler werden, ich finde keine Menüpunkt zum Registrieren?

A.

Unsere Schülerverwaltung befindet sich noch auf dem alten Server www.zen-reiki.de. Wir sind aktuell dabei, die Seite komplett umzustellen, was aber noch einige Monate dauern wird.
Du hast dir hier einen Lehrer ausgesucht, bei dem du lernen möchtest. Auf jeder Lehrerseite hast du ein Kontaktformular, um deinen Lehrer zu erreichen. Nimm bitte hiermit Kontakt auf. Wenn du keine Fragen hast und dir sicher bist, deinen Wunschlehrer gefunden zu haben, dann kannst du auch gleich den Button Schüler werden nutzen und dich anmelden.

F?

Was muss ich wissen, bevor ich mit Reiki beginne?

A.

Um Reiki zu spüren, muss man eigentlich nichts wissen. Nimm einfach deinen Körper wahr mit seinen Gefühlen, spüre das Fließen der Energie. Dann wirst du zu einer Reihe neuer Fragen kommen. Wo kommt die Energie her, wie kommt sie in den Körper, wohin fließt sie anschließend wieder? Du wirst dich mit dem Energiekörper des Menschen beschäftigen und den Chakren, den Punkten, über die wir Energie aufnehmen können.

F?

Wie finde ich heraus, ob Reiki mein Weg ist?

A.

Wenn du rational orientiert bist, dann besorge dir Bücher über Reiki. Einige Einsteigerbücher findest du bei uns im Blog. Wenn du mehr emotional orientiert bist, dann erlebe Reiki. In vielen Städten gibt es regelmäßig offene Reiki-Abende. Nimm dort teil und spüre, wie sich Reiki für dich anfühlt. Wenn es für dich stimmt, wirst du dir einen Reiki-Lehrer suchen oder du beschäftigst dich mit der Selbsteinweihung.

F?

Besitze ich nach einer Einweihung die volle Reiki-Kraft?

A.

Eine Einweihung ist nur ein Anfang, egal auf welche Weise du sie erfahren hast. Deine Fähigkeit, Reiki fließen zu lassen, wird sich nur verfeinern, wenn du Reiki praktizierst, das heißt, dir möglichst täglich 20-30 min Zeit nimmst und dir Reiki gibst.

F?

Und wie erfolgt eine Selbsteinweihung? Kann ich die alleine tun?

A.

Ob man das wirklich ganz alleine tun kann, wissen wir nicht. Reiki ist uns von Geburt an gegeben, durch unsere Entwicklung sind wir jedoch selten in der Lage, diese Energie frei fließen zu lassen. Vielleicht kann man es durch jahrelanges Üben auch ganz alleine schaffen, so wie man auch den Energiefluss beim Tao Yoga alleine aktivieren kann.
Bei einer Selbsteinweihung geben sich zwei Menschen gegenseitig die Einweihung. Hiervon kann einer bereits Reiki-Erfahrung besitzen oder auch nicht. Die Einweihung wird dreimal hintereinander ausgeführt, jeder gibt also dreimal Reiki und empfängt dreimal. Das ist der Anfang.
Beim Reiki kommt man sich innerlich sehr nahe und das braucht Vertrauen und Zuneigung. Such dir also einen Partner für die Selbsteinweihung, den du magst.

Mehr lesen

F?

Wie werde ich Schüler bei Zen-Reiki?

A.

Zuerst musst du dir einen Lehrer suchen, bei dem du Reiki lernen möchtest. Auf der Homepage hast du eine Übersicht mit allen Lehrern. Schau dir die einzelnen Profile an. Ob die Lehrer neue Schüler aufnehmen, siehst du an der Lehrerampel. Neue Schüler nimmt der Lehrer nur bei grüner Ampel auf, wenn er überlastet ist, dann ist die Ampel rot. Bitte respektiere das und sende in dieser Zeit auch keine Mails an den Lehrer.
Nimm zuerst bitte über das Kontaktformular Kontakt zum Lehrer auf und stelle dich kurz vor. Wenn dir der Lehrer geantwortet hat,  schicke bitte auch ein Bild mit. So können sich Lehrer und Schüler erst einmal kennenlernen. Wenn dann die Chemie stimmt, kannst du dich bei deinem Lehrer für eine Einweihung anmelden.

F?

Hier lernen so viele Schüler, werde ich dann wirklich individuell betreut?

A.

Die Zen-Reiki-Internetschule besteht seit 2002, da wir inzwischen viele Lehrerkollegen sind, haben wir auch schon eine große Anzahl von Schülern ausgebildet im Laufe der Jahre. Dies bedeutet aber nicht, dass alle diese Schüler gleichzeitig hier lernen. Manche Schüler machen nur eine Einweihung in Reiki und sind damit zufrieden, andere machen ein System bis zum Meistergrad und arbeiten dann erst einmal für sich weiter, um herauszufinden, ob sie irgendwann später mal ein anderes System erlernen möchten.
So ist jeder Lehrer immer nur mit einigen wenigen Schülern in aktivem Betreuungskontakt und stellt sich dies nach seinen Möglichkeiten auch individuell ein, was er hier tun kann. Es sind ja nicht nur die Einweihungen zu erteilen, sondern meist ist das auch mit einem intensiven Mailkontakt verbunden, um die Fragen des Schülers zu beantworten.
Finde also im Mailkontakt mit deinem Lehrer erst einmal heraus, ob du dich bei ihm und in unserer Internetschule wohlfühlen kannst. Wir tun diese Arbeit mit Liebe und wollen, dass du dies auch spüren kannst.

F?

Ich habe mich angemeldet, aber wie geht es nun weiter?

A.

Idealerweise meldest du dich nicht einfach an, sondern lernst deinen Lehrer erst per Mail kennen und erfragst sein Einverständnis, ob er mit dir arbeiten möchte. Nach der Anmeldung  bekommst du von deinem Lehrer eine Mail mit einem Terminvorschlag für die Einweihung. Das kann aber einige Tage oder vielleicht sogar Wochen dauern. Unsere Lehrer machen ihre Arbeit kostenlos und neben ihren anderen Verpflichtungen. Sie können auch mal Urlaub haben oder aus anderen Gründen nicht online sein. Hab also auch etwas Geduld.

F?

Wie erfahre ich, ob der Lehrer meine Bewerbung annimmt?

A.

Wenn du Mailkontakt hattest, kennst du die Entscheidung deines Lehrers. Wenn du dich direkt angemeldet hast, wirst entweder eine Mail mit einem Termin bekommen oder eine Mail, dass der Lehrer dich nicht aufnehmen möchte. Ebenso, wie du dich entscheiden kannst, bei wem du lernen willst, kann auch der Lehrer entscheiden, wen er ausbilden möchte. Es kann aber auch Belastungsursachen haben, dass dir der Lehrer keinen Termin geben kann. In diesen Fällen wird der deine Bewerbung an einen anderen Zen-Reiki-Lehrer weitergeben. Sollte dies der Fall sein, musst du dann entscheiden, ob du den anderen Lehrer für deinen Reiki-Weg akzeptierst oder auf die Bewerbung verzichten möchtest.

F?

Kann ich während meiner Ausbildung den Lehrer wechseln?

A.

Eine Lehrer-Schüler-Beziehung ist ein Vertrauensverhältnis. Der Lehrer investiert Zeit, um dich kennen zu lernen. Darum ist ein Wechsel des Lehrers nur in begründeten Fällen akzeptabel und sollte nicht innerhalb eines Systems erfolgen. Lernst du z.B. Kundalini-Reiki, dann solltest du alle Einweihungen bei einem Lehrer machen. Wenn du später ein anderes System lernen willst, was dieser Lehrer nicht anbietet, dann kannst du wechseln.
Innerhalb des Schülerrings werden alle Ausbildungstermine dokumentiert und jeder Lehrer kann einsehen, von welchem Lehrer wann der betreffende Schüler eingeweiht wurde. Damit ist sichergestellt, dass die Mindestabstände zwischen den Einweihungen durch alle Lehrer eingehalten werden.

F?

Was soll ich machen, wenn bei meinem Lehrer keine Termine frei sind, um weiterzulernen?

A.

Dieses Problem ist bei den besonders gefragten Lehrern leider nur mit Geduld zu lösen. Bedenke, dass es sich bei den Mindestabständen wirklich um solche handelt. Es ist kein Nachteil, wenn du zwischen den Weihen mehrere Wochen oder auch Monate warten musst. Während dieser Zeit geht deine Entwicklung weiter, wenn du mit Reiki arbeitest. Die Einweihung holt dich immer dort ab, wo du gerade bist. Bist du selbst weiter gekommen, hast du von einer weiteren Einweihung viel mehr, als wenn sie zeitlich früher erfolgt wäre.

F?

Kann ich mich für mehrere Einweihungen gleichzeitig bewerben?

A.

Nein, das ist nicht möglich. Melde dich bitte immer für die Einweihung an, die du als nächste absolvieren möchtest. Willst du Kundalini-Meister werden, dann beginnt die Ausbildung mit Kundalini-Reiki 1, egal, welche anderen Systeme du vorher gelernt hast. Wenn du diesen Schritt abgeschlossen hast, dann kannst du dich für die nächstfolgende Einweihung anmelden.

F?

Was soll ich machen, wenn ich bei meinem Reiki-Lehrer nichts spüre?

A.

Geh bitte davon aus, dass jeder Lehrer im Zen-Reiki-Lehrerring gewissenhaft arbeitet und dein Termin für ihn so wichtig ist wie für dich. Der andere Lehrer macht es somit erst einmal nicht besser. Eine Einweihung ist ein göttliches Geschenk, das durch den Lehrer vermittelt werden kann. Wenn du dieses nicht empfangen konntest, ist der Lehrer nur ein Faktor in einer komplexen Prozesskette. Andere Faktoren sind dein Empfinden und deine jeweilige Situation, deine Erfahrung mit Energiearbeit vorher und vielleicht auch eine göttliche Fügung. Du kannst den Lehrer wechseln, aber damit eben nur einen dieser komplexen Faktoren beeinflussen. Vielleicht ist Reiki nicht dein Weg zu diesem Zeitpunkt, vielleicht lernst du auch das falsche System.
Das Wiederholen der Weihe oder der Wechsel zu einem anderen Lehrer ist eine Ausnahme. Dies solltest du bei einer erneuten Bewerbung bei deinem neuen Wunschlehrer jedoch ausführlich erklären.

F?

Wann kann ich selbst als Reiki-Lehrer im Zen-Reiki-Lehrerring mitarbeiten?

A.

Prinzipiell kann du mitarbeiten, nachdem du den Meister-Lehrer-Grad in einem Reiki-System erworben hast. Geh nach innen und befrage dein höheres Selbst, ob du bereit bist, diese verantwortungsvolle Aufgabe zu übernehmen. Du gehst damit Verpflichtungen gegenüber allen Schülern ein, die bei dir lernen wollen. Dies kostet Zeit und Kraft. Du kannst immer nur das weitergeben, was du dir selbst erarbeitet hast. Wenn du nach deiner Ausbildung eine Zeit des persönlichen Wachsens verstreichen lässt, ist das sicher für dich und deine Schüler ein Gewinn.

F?

Was kann ich sonst noch tun, um Zen-Reiki zu unterstützen?

A.

Jede Hilfe ist willkommen, egal, ob du anderen von Zen-Reiki erzählst, ob du Reiki verschenkst oder die Einweihungen auf unsere Weise weitergibst. Viele Schüler finden uns durch Mund-zu- Mund-Propaganda. Bist du zufrieden, dann erzähle es weiter. Bist du es nicht, dann sprich mit uns, denn dann müssen wir lernen und verbessern. Uns ist wichtig, dass du zufrieden bist.

Über den Spendenbutton kannst du ganz einfach auch einen Betrag deiner Wahl spenden.