Jahrbuch 2018

Das Jahr 2018 bei Zen-Reiki: unser Jahrbuch

Jahrbuch 2018Dani und ich leiten ja seit einigen Monaten gemeinsam unsere Internetschule und dabei ist uns aufgefallen, dass sowohl unsere Lehrer als auch die Schüler die Veränderungen, die hier jeden Tag passieren, oft gar nicht mitbekommen. Kennt Ihr das auch? Am Anfang geht Ihr auf eine neue Seite, entdeckt viele Informationen und dann kehrt der Alltag ein. Als Schüler bekommt Ihr Eure Weihen, als Lehrer macht Ihr diese. Seite angucken? Fehlanzeige!
Vielleicht liest der eine oder andere noch etwas im Forum, aber das war es dann auch. Ein Jahrbuch muss her.

Zwar gibt es die Rubrik: Neue Beiträge, aber es werden ja auch viele Beiträge geändert, überarbeitet, erweitert. Es kommen neue Bilder dazu - und keiner bekommt es mit.
Und so ist die Idee entstanden, dass wir so etwas wie ein Tagebuch schreiben wollen. Tagebuch würden wir nicht durchstehen, aber Monatsbuch oder Jahrbuch, das hört sich doch vernünftig an. Und so ist dieses das erste Blatt des Jahrbuches, wobei unsere Schule sich ja schon im 16. Jahr nach ihrer Gründung befindet.

Januar bis Juni 2018 aus der Sicht von Sylvia

Wir befinden uns im 3. Jahr der Neugestaltung der Zen-Reiki-Seite, die jetzt unter WordPress läuft. Unser Provider ist der Anbieter ISPOne, wir sind mit der Performance nicht wirklich zufrieden. Unser Designer, Jörg Steinhauer, empfielt einen Umzug zu All-Inkl und ich wage diesen Schritt. Mit dem Erfolg, dass erst mal gar nichts geht. Alles mühsam wieder hingebogen muss, Umlaute zerschossen und auch einiges am Styling. Zum Glück geht die Grundstrukrtur nach einige Mühen wieder.

Mit Jörg ist besprochen, die Seite komplett neu zu gestalten. Hierzu haben wir einen eigenen Entwicklungsserver. Zielstellung der Neugestaltung wird es sein, ein komplett eigenes Theme zu erstellen und die Nutzung von CherryFramework zu beenden. Das alte Theme, was wir gekauft haben, basiert auf dem Cherry-Framework und macht alles nur sehr unübersichtlich, langsam und kompliziert. Die meisten Funktionen nutzen wir davon ohnehin nicht. Das Umgestaltungsprojekt wird sich bis ins Jahr 2019 ziehen.

Unruhe bei Zen-Reiki und die Absage des Lehrertreffens 2018

Auch Lehrer sind sich nicht immer grün. Im Mai hat es uns richtig durchgerüttelt. War bisher Zen-Reiki meine spirituelle Familie, so musste ich erkennen, dass es hier auch nur Menschen sind mit Schwächen und Ängsten. Im Zuge der Auseinandersetzung hat Uschi die Arbeit bei Zen-Reiki beendet, was mir sehr leid tut, da Uschi echt eine tolle Lehrerin war und ist. Karin hat sich für eine Zeit zurückgezogen, aber hier hat die Verbindung zu Zen-Reiki und zu den Schülern gesiegt. Um andere Lehrer ist es sehr still geworden. Die Gemeinschaft ist nicht mehr das, was sie in den letzten Jahren war.
So haben wir beschlossen, uns in diesem Jahr nicht zu treffen und das bereits geplante Lehrertreffen abgesagt. Sehr schade, wie ich finde. Aber manche Dinge muss man einfach akzeptieren und auch aushalten.

Lichtblicke für Zen-Reiki und Dani wird Teil der Schulleitung

Wenn Türen sich schließen, öffnen sich neue. Ich fühlte mich in den letzten Jahren sehr oft allein gelassen und hatte wenig Unterstützung vom Team im ganzen Umgestaltungsprozess. Das mag einerseits am technischen Hintergrund liegen, den sicher nicht jeder der Lehrerkollegen hatte, aber ich habe oft auch die gemeinsamen Ideen vermisst, wie man etwas gestalten kann, wie man die Schule weiter voranbringt.
Und das hatte ich auf einmal durch eine Schülerin, die hinterfragte, die mitarbeiten wollte, die gelernt hat. Meine Dani. Inzwischen die eine beste Freundin. So konnte ich dieses Jahr halbwegs entspannt in den Urlaub fahren, Dani hat Anfragen gemanagt, Schüler erstellt, Seite betreut.
Wir sind ein tolles Team geworden, besprechen Ideen, streiten um beste Lösungen. Das macht einfach Spaß, gemeinsam Dinge voran zu bringen.

Januar bis Juni 2018 aus der Sicht von Dani

Vom Schüler zum Leiter der Schülerredaktion

Das Jahr begann für mich noch als einer von Sylvi`s Schülern. Bei einer unserer unzähligen Mails sind wir auf das Forum zu sprechen gekommen und haben gemeinsam überlegt, wie wir diesem mehr Leben einhauchen können. Und so kam uns die Idee, wir gründen eine Schülerredaktion, die für alles rund ums Forum zuständig ist und nebenbei eventuell noch Bücherrezensionen oder Beiträge für die Homepage schreibt. Gesagt, getan, also habe ich mich dran gesetzt und verschiedene Bücher vorgestellt. Und ich hatte vorher keine Ahnung von WordPress, im Gegenteil ich hatte nicht mal einen lauffähigen Computer und habe die ersten Beiträge auf dem IPad verfasst. Aber Sylvi hat sich so unendlich viel Zeit genommen, mir das alles zu erklären, mir immer wieder Videos geschickt, wo die einzelne Schritte erklärt wurden. Wann ich was und wie machen muss. Und je mehr ich wusste umso mehr wuchs der Wunsch, noch mehr zu machen, Sylvi ganz einfach zu unterstützen. Ein Teil sein von dieser großartigen Idee und dabei auch noch mitwirken, diese voran zu bringen.

27.05.2018 Ein einschneidendes Datum: Die alte Schülerverwaltung wird mit sofortiger Wirkung abgeschaltet. Nachdem sich Sylvi Wochen und Monate damit herumgeschlagen hat, die Schülerverwaltung in das neue System zu integrieren, trifft sie Anfang Mai, nach langem innerlichen Ringen und einigen schlaflosen Nächten, die Entscheidung, die alte Verwaltung komplett abzuschalten.

Schnell, schneller, Sylvi

Wenn ich eine Seite entwickele, dann lebt sie von den Ideen und Anregungen der Nutzer. Nachdem sich einige Schüler einen geschützten Bereich zum Schreiben gewünscht haben, stellt Sylvi kurzerhand das Forum um und schafft genau diese Möglichkeit. Ich schreibe jetzt extra kurzerhand, denn wenn ich ehrlich bin, konnte ich überhaupt nicht so schnell gucken, wie das durch Sylvi umgesetzt wurde. Das „Interne Forum“ war geboren, und erfreut sich mittlerweile an einem regen Austausch.

Wenn Ihr Euch jetzt beim Einloggen fragt, warum sehe ich dieses Forum nicht? Dann werdet aktiv im öffentlichen Forum und Ihr werdet schon bald die Möglichkeit für das interne Forum erhalten.

Ein Traum wird wahr

Tja Ihr Lieben, was gibt es denn im Juli zu berichten. Für mich selbst war es ein sehr spannender Monat. Mein Entschluss stand fest, ich möchte gerne Lehrer bei der Zen Reiki Internetschule werden. Gut dachte ich mir, wie stelle ich das denn nun am besten an? Also habe ich zuerst mal mit Sylvi gesprochen, was ich denn nun tun muss.

OK: Eine Bewerbung schreiben. Aber wie bewirbt man sich denn um eine Stelle als Lehrer? Na auf jeden Fall hatte ich keine Ahnung, also schrieb ich einfach darauf los und schickte es an meine Freundin. Und dann hieß es abwarten, wie die Entscheidung der andren Lehrer ausfällt. Man, war ich nervös. Ich kann Euch sagen, eigentlich bin ich die Ruhe selbst, aber während dieser Tage hätte nicht mal Baldrian oder sonst etwas geholfen, damit ich entspannen kann. Und dann kam sie, die Antwort. Ich bin dabei. Was für ein Gefühl das für mich war, kann ich nicht mal ansatzweise beschreiben. Ich darf dabei sein. Unglaublich.

Sylvi macht mich zu einem Teil der Schulleitung

August 2018: Ein absolut ereignisreicher Monat steht bevor, zumindest wenn ich es aus meiner Sicht schildere. Stellt euch folgende Situation vor: Ich bin gerad in der Arbeit und schreibe mit Sylvi. Dann haut sie doch plötzlich den Satz raus. Du bist jetzt Schulleitung. Mein erster Gedanke: Bitte? Was ist gerade passiert? Nee, das hat sie nicht geschrieben? Also ich nochmal gelesen und nochmal gelesen. Doch da steht es, du bist jetzt Schulleitung. Kurzerhand ändert Sylvi sämtliche Formulare und nun steht es jetzt schwarz auf weiß. Was mit einem Lehrer Schüler Kontakt begann, entwickelte sich nach und nach zu einer absolut einzigartigen Freundschaft. Die eine Freundin. So entstand auch unser Spitzname Anam und Cara wie ihr aus Sylvi´s Worten "Aus Solo wird Duo" entnehmen könnt oder auch auf der "Lehrerseite". Aber nicht nur das, wir arbeiten und entwickeln gemeinsam, (die Umsetzung bleibt aber meistens an Sylvi hängen) tauschen uns über Neuerungen, Änderungen und alle, was dazu gehört, aus. Und ich kann Euch sagen, es gehört ne ganze Menge dazu. Ganz zu schweigen von der Zeit, die Sylvi seit Jahren hineinsteckt, die man nicht sieht. Aber manchmal vergehen Stunden, bis ein Fehler, der sich auf der Homepage eingeschlichen hat, gefunden ist.

Meine ersten Erfahrung welchen Zeitaufwand es bedeutet habe ich mit den Bücherrezensionen gemacht. Das ist nicht mal eben so geschrieben. Vor allem wenn man eine gute Lesbarkeit erzielen will. Sylvi leistet dies seit Jahren.

Offene Sprechstunde: eine weitere Neuerung

Die Geburtsstunde unserer Sprechstunde. Wenn Ihr jetzt denkt, das ist mal eben so locker aus dem Ärmel, dann weit gefehlt. Angefangen hat es mit einer Idee. Wir wollen einen offenen und persönlichen Austausch mit Schülern und Interessenten. Aber wie? Und da sind wir auf die Idee mit der Sprechstunde gekommen. Da eröffnete sich schon das erste Problem: Wie nennen wir das Ganze denn? Schülersprechstunde? Ne, denn jeder Schüler ist gleichzeitig Lehrer und jeder Lehrer auch wieder Schüler und da wäre der Begriff Schülersprechstunde nicht passend. Außerdem wollten wir auch für Besucher der Seite offen sein.
Der Name war dann schnell gefunden, aber schon galt es, die nächste Hürde zu überwinden. Die Gestaltung auf der Sprechstundenseite. Jetzt fragen sich vielleicht einige, ok was meint sie denn damit genau? Ein kleines Beispiel, das Bild der Sprechstunde: Das ist nicht irgendein Bild, welches uns zufällig über den Weg gelaufen ist. Nein es wurde von Sylvi extra in Auftrag gegeben. Sylvi arbeitet seit Jahren mit einem Designer aus Bangladesh zusammen, der auch viele andere Bilder der Zen-Reiki-Seite entwickelt hat. Bis wir uns letztendlich für dieses Bild entschieden haben, hat Sylvi einige Entwürfe zu Gesicht bekommen und Veränderungen veranlasst. Hier passt die Schrift nicht, da fehlt uns was und ich könnte noch endlos weiter erzählen. Jedenfalls sind einige Stunden ins Land gezogen bis die Seite dann so, wie Ihr sie jetzt seht, fertig war.

Das Forum wächst und die Einführung der Forumssterne

Was ist noch neu im September: Wir verleihen unsere ersten Forumssterne als Anerkennung für besonders fleißige Schreiber im öffentlichen und im geschützten Forum. Hiermit wollen wir allen Schreibern unseren Dank ausdrücken. Danke, das Ihr uns dabei unterstützt, die Idee des Zen-Reiki-Forums zu verwirklichen, denn hierfür bedarf es aktiver Schreiber. Lesen kann jeder, aber auch etwas dazu beitragen, dass es wächst, ist ein besonderer Verdienst der in unseren Augen gewürdigt gehört.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.