Rückführung in Berlin

RueckführungWir schreiben das Jahr 2019. Wir fiebern beide dem Tag unserer Rückführung entgegen. Am 27.09. ist es dann so weit. Wir machen uns auf die Reise, um mehr zu erfahren. Mehr über unsere einzigartige Verbindung, die uns jeden Tag, immer wieder aufs neue, wortwörtlich aus den Schuhen haut. Wie kann es sein, wenn ich in Sylvi´s Augen blicke, dass ich mich selbst sehe?

Warum haben wir beide diese seltene Blutgruppe, B RH negativ? Warum sind so viele Ereignisse in unserer Kindheit uns beiden passiert, obwohl uns 24 Jahre trennen? Warum ist mir ein vollkommen Fremder vertrauter, als alle Menschen, die mich umgeben? Woher kommt dieses Vertrauen? All diese Fragen waren letztendlich für uns beide die Beweggründe, es doch zu tun.

Sylvi´s und Dani´s Reise in die Vergangenheit

Vor nunmehr zwei Jahren begann unsere gemeinsame Reise, zumindest in dieser Inkarnation. Wir durften uns kennenlernen. Uns war bald klar, dass wir uns nicht erst diese kurze Zeit kennen. Da ist mehr. Mehr als wir in der Lage sind zu begreifen und ich glaube, voll und ganz verstehen werden wir es wahrscheinlich nie. Aber wann ging unsere gemeinsame Reise denn wirklich los? In welchem Leben durften wir uns das erste Mal begegnen? Mit diesen Fragen im Gepäck entstand die Idee, eine Rückführung zu machen. Wir wollen mehr darüber wissen und vor allem, wir wollen es besser verstehen.

Aber erst einmal alles auf Anfang

Eigentlich stand für uns beide immer fest. Rückführung? Nein danke. Möchte ich wirklich wissen, wer ich im vergangenen Leben war, welche Schandtaten ich verbrochen habe? Ist es nicht genug, im hier und jetzt ein guter Mensch zu sein, muss ich mich eventuell auch noch mit Wunden der Vergangenheit herumschlagen? Und trotzdem haben wir es letztendlich gewagt.

Nicht um zu erfahren, ob wir mal als Königin durchs Land geschritten sind oder vielleicht doch eher der Bettler waren, der am Wegrand sitzend um Almosen bittet. Nein, all dies gehörte nicht zu unseren Fragen, die wir stellen wollten. Für uns stand ganz klar unsere elysische Verbindung im Vordergrund. Und auch eher das Klären unserer Lebensaufgabe in diesem Leben und warum wir diese bekommen haben.

Frag google

Der Plan war gefasst. Wir machen das. Jetzt stellte sich allerdings die Frage, wo wollen wir das denn machen? Also einfach mal los und frag google. Natürlich kamen bei unserer Suchanfrage ganz viele Vorschläge, wo wir eine solche Rückführung machen könnten.
Wir haben gemeinsam die Seiten angesehen, Bilder von Menschen angeschaut und vieles sofort wieder verworfen. Und waren immer auf einer Wellenlänge, ob uns Seiten oder Menschen sympathisch sind oder nicht. Einen haben wir sogar angerufen, weil die Seite ganz nett war. Es war noch eine Stunde vor seiner angegebenen Schließzeit und der Typ meinte: “Ich bin gerade auf dem Abflug in den Feierabend und Sie meinen doch nicht, dass ich mit Ihnen jetzt durch meine Homepage surfe?” Aha. Auf gut deutsch, der hat bei uns beiden verkackt auch, wenn es der einzige Rückführungstherapeut gewesen wäre dann hätte es wohl für uns nicht sein sollen.

Wir finden unseren Therapeuten

Also suchten wir weiter. Und auf Seite sieben der google Suche wurden wir fündig. Nicht immer die, die ganz oben stehen auf so einer Liste, sind auch wirklich die Besten.
Auf dem Suchergebnis Hypnosefreude von Daniela Wiegner “Hypnose & Seelenreisen” blieben wir stehen und betrachteten uns erstmal die Homepage und vor allem das Bild. Daniela war uns beiden auf Anhieb sympathisch. Also stellten wir eine Anfrage, die schnell beantwortet wurde. Und sie hatte sogar gelesen, was wir geschrieben hatten und ist auf uns eingegangen. Ihr kennt ja diese Roboterantworten, die man oft bekommt, wenn man irgendwo anfragt. Da bekommt man Infos zu Preisen und zur Bezahlung, aber nicht zum eigentlichen Anliegen.
Danach kam zu einem ersten Telefonat und auch die Stimme war für uns beide stimmig. Wir erzählten bisschen mehr über uns und welches Anliegen wir haben. Uns war klar. Hier machen wir es. Das passt.

Vorbereitend erhielten wir Audiodateien, um uns zum einen an ihre Stimme zu gewöhnen und zum anderen um zu testen, ob wir uns so weit entspannen können, dass eine Rückführung auch funktioniert. Da wir nicht gleichzeitig eine Rückführung machen konnten, bot Daniela uns an, das sie mit einem von uns beiden die Rückführung macht und der andere im Prinzip Huckepack mit dabei ist. Gesagt getan. Wir hörten uns die Audiodateien regelmäßig gemeinsam an und unsere Vorfreude wuchs und wuchs.

Endlich ist es so weit

Der Tag ist da. Voller Vorfreude machen wir uns auf den Weg nach Berlin. Unsere schlimmsten Befürchtungen, wir müssen einmal quer durch die viel befahrene Hauptstadt, werden keinen Parkplatz finden usw. zerschlugen sich. Die Praxis liegt in einem, für Berliner Verhältnisse, ruhigen Stadtteil.
Eine schöne Umgebung mit Wohlfühlcharakter empfängt uns. Es ist bereits alles vorbereitet. Bei einer Tasse Tee führen wir vorab noch ein längeres Gespräch, um nochmal über unsere Beweggründe zu sprechen. Hierbei erklärt uns Daniela, das es sehr unterschiedliche Arten der Rückführung gibt. Man kann in vergangene Leben Reisen oder aber man reist in die Zeit zwischen zwei Inkarnationen. Daniela ist auch der Meinung, das wir hier eher Antworten auf unsere Fragen erhalten werden.

Es geht los: der Schleier lüftet sich

Nach dem Gespräch ist es so weit. Wir nehmen unsere Position auf den Liegen ein. Sylvi bekommt ein Mikro angesteckt, da sie es ist, die aktiv Reisen wird, und ich bin als Begleitung mit dabei. Die ganze Rückführung dauerte ca. 3,5 Stunden und wir sind in dieser Zeit nur in kleine Bruchstücke unserer Verbindung eingedrungen. Für uns waren extrem bewegende Momente mit dabei, allerdings werden wir hier nicht darüber schreiben. Denn was wir erfahren haben, diese Dinge sind einfach zu viel zu privat.
Nur so viel. Ja, wir kennen uns bereits aus vergangenen Leben und haben uns diese tiefe und einzigartige Verbindung nicht nur eingebildet. Zwischen uns besteht etwas, was man nicht in Worte fassen kann, was alles weltliche überschreitet und für uns auch einfach nur wunderbar und einzigartig ist und bleiben wird. Wir sind aus tiefstem Herzen dankbar und können es immer noch nicht wirklich fassen. Wir verstehen auch Dinge, die in diesem Leben passiert sind, auf einmal viel besser.

Rückführungen funktionieren

Wir waren beide Anfangs sehr skeptisch, ob und wie so etwas überhaupt funktioniert. Heute können wir sagen, dass wir es jeder Zeit wieder machen würden. Ja, wir werden uns auch nochmal mit Daniela auf die Reise machen, um noch mehr zu erfahren. Diesmal vielleicht in einer anderen Konstellation. Ich als Reisende und Sylvi als meine Begleitung immer mit dabei. Egal was kommt.
Unsere Befürchtungen, dass einem der Therapeut Dinge nur einredet oder einen in eine bestimmte Richtung drängen will, haben sich in Luft aufgelöst. Alles, was passiert ist, war in uns verborgen, nur wir konnten es zuvor nicht sehen.

Momentan verarbeiten wir noch die Eindrücke unserer ersten Rückführung. Wir setzen Puzzleteile zusammen und verbinden altes und neues Wissen.
Unsere Bedenken wurden durch die tolle und einfühlsame Art und Weise, wie Daniela diese Rückführung geführt hat zerstreut und wir waren in wirklich guten Händen für solch ein Erlebnis. Wir möchten uns an dieser Stelle ganz herzlich bei Daniela Wiegner für ihre großartige Arbeit bedanken und können sie an dieser Stelle für alle Interessierten nur weiterempfehlen.

Geschrieben von Sylvi + Dani

Sylvia Springer und Daniela Betz leiten seit 2018 gemeinsam die Zen-Reiki-Internetschule. Sie betreuen die Schüler, entwickeln die Seite gemeinsam weiter. Beide verbindet eine einzigartige Seele und eine elysische Freundschaft.

Zeige alle Artikel von Sylvi + Dani

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar

  1. Eine wunderschöne Geschichte, die zum nachmachen animiert.
    Habe mich da noch nicht rangewagt, wird aber sicherlich noch kommen.
    Lieben Dank fürs mitteilen
    Ganz liebe Grüße
    Elke