Japanisches Heilströmen: Altes Volkswissen zur Selbshilfe

von Ingrid Schlieske (Autor)

Japanisches Heilströmen, auch Jin Shin Jystsu genannt, eignet sich einerseits zur Behandlung der meisten Alltagsbeschwerden. Darüber hinaus hilft es bei chronischen Krankheiten und zur seelisch-geistigen Weiterentwicklung. Die Heilenergien bringen die körpereigenen Engergieströme wieder in Harmonie und regen so die Selbstheilungskräfte an.

Auf unsere westlichen Bedürfnisse zugeschnitten, bietet die Autorin dazu frappierende Fallgeschichten. Schließlich unterstützen die vielen Fotos klare Anweisungen zum direkten Praktizieren. Verbessern Sie mit einfachen Maßnahmen erstens Ihre Gesundheit. Versorgen Sie sich zweitens mit überraschender Energie. Demzufolge fühlen Sie sich mit dieser Hausapotheke im wahrsten Sinne aus der eigenen Hand zwanzig Jahre jünger.

Zen-Reiki-Meinung

Ein wunderbares Sachbuch über die Strömungspunkte des Jin Shin Jyutsu, darum kann ich es uneingeschränkt empfehlen.
Jin Shin Jyutsu arbeitet mit sechsundzwanzig “Sicherheits”-Energieschlössern auf jeder Körperseite innerhalb der Energiebahnen. Diese Energiepunkte bringen anders gesprochen Leben in unseren Körper. Wenn eine oder mehrere dieser Bahnen blockiert sind, dann kann die sich daraus ergebende Stagnation den Energiefluss in der betreffenden Zone unterbrechen. Anschließend ist das gesamte Energieströmungsmuster gestört. Wenn wir bestimmte Kombinationen der Energieschlösser halten, dann kann es uns seelisch, körperlich und geistig wieder ausbalancieren.

Das Buch enthält dafür viele Bilder und Handlungsanleitungen, so dass wir auch ohne Kurse in die praktische Arbeit einsteigen können.

Geschrieben von Dagmar Becker (ehem. Lehrer)

Dagmar Becker, Jahrgang 1956, war von 2006 - 2019 Lehrerin bei Zen-Reiki.

Zeige alle Artikel von Dagmar Becker (ehem. Lehrer)