Unvergessen: Peter Riedel

Unvergessen: Peter RiedelLieber Peter, du fehlst uns! Peter Riedel kam 2006 als Lehrer zu uns. Ich war damals und heute froh, wenn männliche Lehrer unser Team bereichern, denn Reiki ist nicht nur etwas für Frauen. Im Schnitt haben wir mehr weibliche als männliche Schüler, Frauen scheinen für spirituelle Dinge eine größere Offenheit zu haben. Darum haben wir uns über die Bewerbung von Peter sehr gefreut und er schien ein netter Kerl zu sein.

Wir wussten nicht, was wir da für einen Schatz an Land gezogen haben. Peter war unser Senior und genau das, was man sich unter einem Weisheitslehrer vorstellt. Ein ruhiger gemütlicher und immer freundlicher älterer Herr mit einem Herz voller Güte. Er hat Reiki gelebt und nicht nur gelehrt.

Ich erinnere mich an unsere Telefonate, Peter fragte immer erst, wie es dem anderen ging, bevor er mit seinen Anliegen kam. Das lief dann ungefähr so ab: “Und bei dir? Ist alles in Ordnung mit dir? Und wenn du das dann bestätigt hast, dann kam der Standardsatz: Das ist fein, dann lass es so.”
Und erst dann rückte Peter mit seinen Anliegen raus.

Oft waren es finanzielle Probleme, die ihn umtrieben und bei denen Zen-Reiki oft helfen konnte durch die Gemeinschaft der Lehrer. Peter hat viel verschenkt, nicht nur Reiki. Er war nie einer von denen, die an der Preisschraube drehen wollten, obwohl er es wirklich gebraucht hätte. Er lebte seine ethischen Grundsätze.
Wohnhaft in Ostfriesland betrieb er dort einen Gnadenhof, wo er von Menschen abgeschobenen Tieren einen schönen Lebensabend schenkte. Er unterrichtete an der Volkshochschule Reiki und war bei allem, was er tat, gradlinig und verlässlich.

Peter kommt zum Lehrertreffen

Unsere Lehrertreffen waren fast durchweg im Süden von Deutschland und Peter wohnte aber ganz im Norden. Dadurch war die Teilnahme an unseren Treffen für ihn so gut wie aussichtslos. Aber 2012 hat Peter das fast Unmögliche wahr gemacht und ist gekommen. Eine Fahrstrecke weit über 700 km und das ist er noch ohne Navi gefahren mit über 70. Wir waren alle so gerührt und so froh, unseren Peter mal so richtig drücken und verwöhnen zu können. Für alle, die Peter persönlich kennengelernt haben, wird Peter als Mensch unvergessen bleiben.

Krankheit und Abschied

Eigentlich wollte er danach zu jedem unserer Lehrertreffen kommen, denn auch wir haben ihn berührt. Aber 2013 hatte er bereits seine Krebsdiagnose und die Kraft reichte nicht mehr. Wir haben alle versucht, für ihn da zu sein, so gut wir konnten. Am 30.12.2013 hat Peter diese Welt verlassen. Seinen letzten Wunsch, eine Seebestattung, konnten wir mit der Unterstützung von Zen-Reiki noch erfüllen.

Peter, du bist nicht weg, für keinen von uns. Wir haben dich im Herzen, du hast uns infiziert. Und für uns bist du unvergessen und bestimmt auch für viele seiner Schüler.

Geschrieben von Sylvi (Lehrer)

Sylvia Springer, Jahrgang 1954, hat 2002 die Zen-Reiki-Internetschule gegründet und leitet die Schule, Sie setzt sich seit dieser Zeit mit ihrem Team für die kommerzfreie Verbreitung von Reiki ein.

Zeige alle Artikel von Sylvi (Lehrer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentare

  1. Als ich hörte, dass mein Lehrer nicht mehr lebt, war ich sehr betroffen.
    Er war ein wundervoller Mensch und ich werde ihn in besonderer Erinnerung behalten.

  2. Ich war sehr lange Peters Schülerin und auch wenn wir nie viel miteinander schrieben, war das bisschen immer sehr herzlich und lehrreich. Ich weiß bei den Einstimmungen, dass ich ihn richtig fühlen konnte und das Gefühl hatte, wir kennen uns besser als es unser realer Kontakt scheinen ließ. Ich denke heute immer noch an ihn, wenn ich mit Reiki arbeite…

  3. Lieber Peter

    Jetzt erst lese ich, dasss du nicht mehr köperlich unter uns weilst.( war auch lange nicht hier)

    du hast mich in so viele Energiesysteme eingeweiht und deine liebevolle Energie war immer wunderschön … ich hoffe du hast den Weg nach Hause gefunden.

    ich danke dir von ganzem Herzen das du einige Zeit für mich da warst.

    alles liebe Ursula

  4. Noch heute bin ich dankbar für die Einweihungen, die ich von Peter erhalten habe. Auch bei Fragen, Problemen hatte er immer Zeit und hat mir viel geholfen. DANKE

  5. Ja unser Peter, ein guter Freund und Seelengefährte auf dem Weg, stets mit Rat und Tat zur Stelle, fürsorglich, wie Sylvia schreibt. Wir haben uns sehr gefreut, als er genau zum 10 jährigen Bestehen von Zen-Reik hier mit uns zusammen war, und hatten schon Ausschau gehalten, unser Treffen auch mal bei ihm in der Nähe abzuhalten.
    Dazu kam es nicht mehr, schade ….
    Er bleibt unvergessen in unserem Kreis.

    1. Ich war eine eifrige Schülerin von Peter, eifrig in der Hinsicht, dass ich ihn wegen sehr vieler Einweihungen auf Trapp gehalten habe. In meiner spirituellen Entwicklung ergaben sich oft Probleme, v.a., weil ich mich in meinen Meditationen des öfteren etwas zu weit hinaus gewagt habe. Mit einer Engelsgeduld hat Peter mich beruhigt und mir weiterführende Ratschläge gegeben. Er hat mir immer helfen können, obwohl ich mit meiner damaligen (nur damalig?) Ungeduld keine einfache Schülerin war.
      Danke Peter, dass du mich in sehr wichtigen Lebensabschnitten begleitet hast, Danke!

LOGIN