Reiki ohne Lehrer

von Dhyan Purnima und Deva Raj

Reiki ohne LehrerLiebe Leser, dieses Buch ist die liebevolle Alternative zur gängigen Reiki-Praxis mit seinen sogenannten Reiki-Meistern und Reiki-Graden. Denn Reiki kann auch ganz anders ausgeübt werden, nämlich indem Ihr Euch ganz einfach gegenseitig einweiht. Seit der Erstauflage von ‘Reiki ohne Lehrer’ im Frühjahr 1998 genießen schon Tausende von Menschen die Reiki-Kraft auf diese Weise.
Reiki, ausgesprochen Reh Kieh, bedeutet universelle Lebensenergie und ist gleichzeitig der Name für eine kinderleichte Methode diese Lebensenergie zu nutzen. Vermutlich mit Bodhidharma, dem Begründer des Zen-Buddhismus, gelangte Reiki über Tibet nach China und wanderte über Generationen nach Japan, um sich schließlich in diesem Jahrhundert durch Dr. Usui auf der ganzen Welt auszubreiten.

Neben Yoga und Tai Chi, zählt Reiki zu der wohl populärsten Entspannungsmethode und bedeutet reine Herzensfreude!
Durch das Einweihungs-, oder Einstimmungsritual, das jeder Mensch ohne irgendwelche Vorkenntnisse ausführen kann, aktiviert das Zentralmantra des Reiki in uns für immer die Reiki- Kraft.
Also traut Euch! Seid lebendig! Weiht Euch gegenseitig ein und genießt die Wohltat der Reiki-Praxis!

Zen-Reiki-Meinung: Ist eine Selbsteinweihung oder Partnereinweihung möglich?

Das Buch ist sehr umstritten. Von den einen hochgelobt, von den anderen als unmöglich verdammt. Jeder muss es für sich selbst entscheiden, welchen Weg er gehen möchte. Wenn wir davon ausgehen, dass Reiki ein Teil von uns ist, es unser Geburtsrecht ist, es uns innewohnt, dann braucht es keinen Lehrer, der uns diese Gabe schenkt. Im klassischen Modell der Einweihung wird dies aber so dargestellt, nur der eingeweihte Lehrer ist in der Lage, diese Energie wieder durch eine Einweihung auf den Schüler zu übertragen.
Purnima und Raj sind selbst Reiki-Lehrer und haben Hunderte von Schülern eingeweiht. Das Buch ist Teil ihrer Erfahrung, dass Reiki auch ohne einen Lehrer erschlossen und weitergegeben werden kann. Sie nehmen sich damit selbst den Status von Gurus, die mit ganz besonderen Fähigkeiten ihre Gaben an die Schüler verkaufen und machen sich selbst entbehrlich.

Mir wurde das Glück zuteil, dass ich beide Autoren kennenlernen durfte, und von ihnen die Erlaubnis erhielt, ihr Wissen auf der Zen-Reiki-Seite zu veröffentlichen. Gemeinsam mit einer Freundin habe ich das Einweihungsritual praktiziert und wir fanden es beide sehr kraftvoll und erhebend.
Für Schüler, die ihren eigenen Weg gehen möchten und einen Partner haben, mit dem sie gemeinsam üben und lernen möchten, ist die Anleitung im Buch eine Alternative zur klassischen Einweihung.

Der Ablauf einer Selbsteinweihung oder Partnereinweihung

Reiki-SelbsteinweihungDas Schema zeigt die Schritte einer Einweihung ohne Lehrer, die sich zwei Menschen gegenseitig schenken. Zuerst ist der eine der Empfänger, der andere sendet und danach werden die Rollen getauscht.

In allen Schritten wird das Mantra des Dai Ko Mio jeweils neunmal in Gedanken rezitiert.

In der Vorbereitung steht der Gebende zuerst hinter seinem Partner, faltet die Hände vor dem Gesicht und stimmt sich ein, indem er das Dai Ko Mio neunmal in Gedanken rezitiert.

Folgende Handpositionen des Sendenden sind in den einzelnen Schritten erforderlich:

  • 1: Hände vor dem Gesicht falten, Sender steht hinter dem Empfänger
  • 2: Rechte Hand auf den Scheitel, linke Hand 10 cm darüber, Sender steht hinter dem Empfänger
  • 3: Beide Hände auf die Schulterblätter, Daumen in Höhe des 4-5 Brustwirbels, Sender steht hinter dem Empfänger
  • 4: Linke Hand auf die Stirn, rechte Hand sanft auf den Hinterkopf, Sender steht seitlich und geht im Uhrzeigersinn um den Empfänger in den folgenden Schritten
  • 5: Hände auf beide Füße, Sender kniet vor dem Empfänger
  • 6: Hände in kleinem Abstand über die Hände des Empfängers, Sender seht halb gebückt vor dem Empfänger
  • 7: Hara pusten, Sender geht leicht in die Knie
  • 8: Herzcharkra pusten, Sender geht leicht in die Knie
  • 9: Über den Scheitel pusten, Sender steht leicht gebeugt vor dem Empfänger
  • 10: Weiter im Uhrzeigersinn um den Empfänger gehen und hinter ihm stehen in ca. 1 m Abstand Hände in Richtung Empfänger und Energie fließen lassen
  • 11: Die Hände wieder von dem Gesicht falten, Bedanken im Namen des Vaters, des Sohnes und des Heiligen Geistes, Amen.

Damit ist der erste Durchlauf beendet und die Positionen werden gewechselt. Der Sender empfängt nun Reiki und der bisherige Empfänger wird zum Sender.

Der komplette Zyklus wird noch zweimal wiederholt, so dass insgesamt jeder dreimal Reiki gegeben und empfangen hat. Zwischendurch können kurze Pausen gemacht werden. Damit ist die Einweihung abgeschlossen. Beide Menschen sind nun zum Reiki-Kanal geworden.

Geschrieben von Sylvi (Lehrer)

Sylvia Springer, Jahrgang 1954, hat 2002 die Zen-Reiki-Internetschule gegründet und leitet die Schule, Sie setzt sich seit dieser Zeit mit ihrem Team für die kommerzfreie Verbreitung von Reiki ein.

Zeige alle Artikel von Sylvi (Lehrer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Kommentar

  1. Liebe Sylvi,
    wir haben lange nichts voneinander gehört und dennoch bist du immer wieder in meinen Gedanken.
    Mein Reikiweg hat mich 2004 zu dir geführt und das war mein größter Glücksfall, ich habe so unendlich viel durch dich gelernt und durch Reiki einen Weg begonnen, der mein Leben so sehr bereichert hat, das es einfach mal an der Zeit ist DIR zu danken. Vielleicht kannst du dich ja noch an die manchmal nervende und ungeduldige Eva erinnern 🙂 Heute habe ich mir die neue Zen-Reiki-Seite angeschaut und bin sehr davon angetan, man spürt viel Wärme und Herzblut beim durchblättern. Ich bin so froh das ich damals Zen-Reiki und dich liebe Sylvi gefunden habe. Reiki ist ein Geschenk voller Liebe. Es grüßt dich ganz herzlich Eva