Wie Reiki zu mir kam

Ich bin Ilka und als Kind wurde ich sehr christlich erzogen. Ich war im Kindergottesdienst, habe abends mit meiner Mutter zu Gott gebetet und wurde auch später konfirmiert.
Schon zu diesem Zeitpunkt fing ich allerdings an nicht mehr richtig zu glauben.

Ich habe die Jahre zwischen dem 16. und 43. Lebensjahr in einer mehr oder weniger spirituellen Leere verbracht. Wenn es mir schlecht ging, habe ich zwar zu Gott gebetet, ohne aber wirklich darauf zu vertrauen.

Auch wenn mir in meinem Bekanntenkreis jemand von seinen spirituellen Erfahrungen berichtete, so haben diese Geschichten mich sogar eher aggressiv gemacht, als das ich bereit gewesen wäre, mich mit diesen Erfahrungen auseinanderzusetzen.
Zu diesem Zeitpunkt wäre ich auch für Reiki noch nicht offen gewesen. Es war noch nicht meine Reiki Zeit.

Spirituelle Suche

Durch einen Schicksalsschlag 2014 habe ich die Erfahrung machen dürfen, dass es Sachen zwischen Himmel und Erde gibt, die ich zwar nicht sehen kann, aber die existieren… meine spirituelle Suche begann.

Ich bin nicht gleich bei Reiki gelandet, zuvor musste ich noch einige Umwege gehen, die aber auch wichtig für mich waren und mich auf das Kommende vorbereiteten. Im Internet bin ich dann durch Zufall – nein – Schicksal, auf der Zen Reiki Seite gelandet.
Sylvia und ihre Vision von Zen Reiki haben mir sofort ein gutes Gefühl gegeben. Ein Gefühl von – genau das ist es – und hier bin ich gut aufgehoben. Gerade der Ansatz, kein Geld zu verlangen hat mich davon überzeugt es mit einer Sache zu tun zu haben, die vom Herzen kommt.

Bei meiner ersten Ferneinweihe, habe ich nichts erwartet, war aber für alles offen und es war einfach unglaublich. Danach begann in mir, mit mir, wie ich es heute weiß, ein Heilungsprozess. Ich war über Tage hellwach, habe mir über mein Leben, das Leben generell, das Universum Gedanken gemacht.
In der Zeit habe ich soviel gelesen, wie schon lange nicht mehr.

Ich habe mir jeden Tag Reiki gegeben, auch wenn ich am Anfang gar nichts gespürt habe.
Sylvia hat mich dabei immer bestärkt, dass dennoch etwas passieren würde, auch wenn ich nichts spüre.

Blockaden lösen sich

Drei Monate später habe ich mir die zweite Einweihung geben lassen, die bei mir ganze Blockaden aufgelöst hat und mich in meiner spirituellen Entwicklung noch weiter gebracht hat.
Seitdem sind jetzt bereits zwei Jahre vergangen, in denen sich mein Leben und mein Denken weiterentwickelt haben.
Seit Kurzem spiele ich mit dem Gedanken, mich in den dritten Reiki Grad einweihen zu lassen, um den nächsten Schritt zu wagen.

Ich danke Sylvia für ihr großes Herz, die Weihen, ihr offenes Ohr, dass sie mich nie gedrängt hat, sondern immer mich kommen ließ und mir immer Zeit für meine Entwicklung ließ.

Ilka

Geschrieben von Sylvi (Lehrer)

Sylvia Springer, Jahrgang 1954, hat 2002 die Zen-Reiki-Internetschule gegründet und leitet die Schule, Sie setzt sich seit dieser Zeit mit ihrem Team für die kommerzfreie Verbreitung von Reiki ein.

Zeige alle Artikel von Sylvi (Lehrer)