Forum

Forum-Navigation

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Mein schönstes Wochenerlebnis

Ihr Lieben,

mein Sohn ist dieses Jahr in die Schule gekommen und er macht es wundervoll. Er gibt sein Bestes und mir fällt es sehr leicht ihn ständig zu loben. Heute beginnen die Herbstferien und ich hab schon die letzten Tage gesehen, dass er die Ferien jetzt echt nötig hat. Es strengt ihn sehr an.

Als er heute von der Schule kam, riss ich die Arme hoch und sang "Hoch die Hände Wochenende". Er fiel direkt mit ein und quietschte vor Freude und sprang durch die Wohnung, in dem Bewusstsein, dass Ferienbeginn ist. Diese überschäumende Freude, das Hüpfen, Tanzen und Strahlen dieser leuchtenden Kinderaugen, machte der Sonne Konkurrenz. Geballte Lebensfreude...Liebe zum Leben und absolutes Vertrauen. Einfach herrlich. Wunderbar mit anzuschauen.

Sonnige Grüße

Britta

 

Liebe Britta,

Du bist ja eine ganz liebe. Ich fühle deine Liebe mit deinem Kind.  Den Kleinen  wird heute viel abverlangt. Das habe ich auch mit meinen Kindern erlebt.  Es ist so wichtig dass sie die Lebensfreude behalten. Und du sorgst dafür.  Denn sonst können sie leicht auf die schiefe Bahn gekommen.

Barbi

Hallo ihr alle,   hallo Britta,

die"leuchtenden Kinderaugen" haben mich an die leuchtenden Augen meiner Kinder erinnert, als sie noch Kinder waren. Ich sah ihr Leuchten immer wieder in der Advents- und Weihnachtszeit, als ich ihnen am Kamin Geschichten vorlas und mit ihnen musizierte. Diese wunderbare Jahreszeit konnte ich niemals mehr so genießen wie damals. Niemals wieder konnte ich den Jahreskreislauf mit all seinen Festen so intensiv erleben wie damals mit meinen Kindern zusammen. Meine beiden waren im Waldorfkindergarten und was uns dort geschenkt wurde, war unübertrefflich, das Johannisfest (wir sind wirklich alle über das Feuer gesprungen), das Martinsfest, das Adventsgärtlein und noch vieles mehr. Das zarte leise Spiel der Leier, die vielen Kerzen und die vielen vielen leuchtenden Kinderaugen, alles unglaublich schön. Viel haben meine Kinder aus der damaligen Zeit mit ins Erwachsenenleben mitgenommen.

Ich bin auch dabei, wieder in die Stimmung hineinzukommen, indem ich jetzt schon Weihnachtslieder auf der Flöte und dem Keyboard übe (und manchmal dabei ein paar Tränen der Rührung vergieße)  und mir vor ein paar Tagen ein Buch über die Rauhnächte und eine Meditations-CD dazu gekauft habe.

An alle Mütter und Väter: Genießt diese Zeit, es kann die schönste eures Lebens sein und sie wirkt nach  -  bei allen!!!

In Licht und Liebe

Annette

Ihr Lieben,

ich denke oft an das Forum und das Thema hier und nehme viele Dinge auch bewusst wahr im Hinblick, ob es mein schönstes Wochenerlebnis ist. Oft gibt es mehrere Erlebnisse, die hier konkurrieren.

Ich erzähle dieses Mal vom Besuch meiner Mama bei ihrer Freundin in Jena. Mama 92, die andere Dame, Margarete, 89, beide haben sich mal per Mail kennengelernt. Wir waren im Frühjahr das letzte Mal da, sind von uns aus auch 22o km eine Strecke, also nicht um die Ecke. Schon beim letzten Mal war Margarete nur noch am Rollator für ein paar Schritte in der Wohnung mobil und konnte fast nichts mehr sehen. Jetzt ist sie blind und sitzt im Rollstuhl.

Mailen ist also schon lange nicht mehr.

Die Freude der beiden alten Frauen, sich zu sehen, war sehr anrührend. Wir haben sie dann für 2 Stunden allein gelassen, damit sie in Ruhe erzählen konnten. Beide fanden sich geistig noch top fit, wir Kinder sehen das etwas anders ;-). Aber sie haben sieh gemeinsam an alte Zeiten erinnert.

Mama hat dann die Freundin gefragt, was sie denn von Suizid hält und die knappe Antwort von Margarete: Ist was für Feiglinge.

Das Suzid-Thema hatte ich sehr lange mit meiner Mama und konnte es schon nicht mehr hören. Sie meinte, jeder, der sein Leben gelebt hat, muss entscheiden dürfen, wann es genug ist. Meine ganzen Argumente dazu wurden in den Wind geschlagen, aber ich bin ja noch sooo jung und habe keine Ahnung. Nun aus dem Mund einer fast gleich Altrigen, der es wirklich viel schlechter geht, die fast nichts mehr vom Leben hat, war die Antwort überzeugender als meine.

Vielleicht fragt Ihr jetzt, was daran so schön gewesen ist. Den beiden alten Frauen haben wir eine Freude gemacht, wir haben versprochen, im Frühjahr wieder hinzufahren, wenn beide durchhalten. In dem Alter ist nichts selbstverständlich. Aber wenn wir es genau nehmen, ist auch in unserem Alter  das Leben, die Gesundheit, das etwas tun können, nicht selbstverständlich. Wir tun nur so, als läge die Unendlichkeit vor uns.

Sylvi

Hallo,

ich möchte euch heute auch von meinem schönsten Wochenerlebnis berichten. Seit längerer Zeit steht fest das ein Teamleiter im Lager in Rente gehen wird und es wird ein Nachfolger gesucht. Ich hab mir da nie nen Kopf drum gemacht das ich das werden könnte. Warum auch gerade ich. Naja auf jeden fall war das so die letzten Wochen das Hauptthema in der Arbeit. Gestern wurde ich zum großen Chef ins Büro gerufen. Ich hatte ein eigenartig komisches Gefühl. Ist irgendwas vorgefallen, hab ich irgendwas gemacht was nicht gut war? Das waren lauter solche Fragen die mir auf dem Weg so in den Kopf geschossen sind.

Ja und dann bin ich da in dem Büro. Mein Chef mir gegenüber. Keine Regung in seinem Gesicht nix, und mir ist echt nicht mehr gut. Ich hab alles erwartet von Anschiss über Abmahnung einfach alles. Ich mein bei seiner Mine hätte auch alles passieren können. Und plötzlich fängt er das grinsen an. Er muss wohl gesehen haben das ich etwas irritiert war. Was dann kam hab ich nicht erwartet. Ich hab die Beförderung bekommen und er wollte es mir persönlich sagen und mir gratulieren.

Ich glaub in der Sekunde ist mir einfach nur die Klappe nach unten gefallen. Und ich hab ziemlich blöd geguckt. Was das bedeutet ist mir dann erst später so richtig klar geworden. Teamleiter bedeutet Gehaltserhöhung. Gehaltserhöhung bedeutet ich kann mehr für meine Kinder machen. Einfach nur cool oder? Ja das war diese Woche mein schönstes Erlebnis. Vor allem weil sich alle meine Kollegen so richtig mit mir gefreut haben. Keiner war neidisch sondern sie haben mir gesagt das ich echt an der Reihe war. Hätte ich echt nie gedacht das mich meine Kollegen so schätzen.

Das war so mein Highlight diese Woche

Achim

Lieber Achim,

das freut mich ganz doll für dich! Mir ist ganz warm ums Herz geworden beim Lesen. Glückwunsch! Das ist doch super! Und es zeigt dir, dass dein Chef und deine Kollegen dich schätzen und mögen.

Und für mich ist das auch Reiki. 🙂

Ein wunderschönes Wochenende, und Danke, dass du das Erlebnis mit uns geteilt hast.

Tina

Achim, das ist ja fantastisch 🙂

 

Ich gratuliere gaaanz herzlich und freue mich mit dir 🙂

Hast du jetzt das Gefühl, dass du auf deinem Weg bist? Dass jetzt alles so richtig läuft?

Freu mich wahnsinnig für dich und auch danke für das Berichten.

Beste Grüße

Suse

Hallo ihr Lieben,

ich habe kein besonders schönes Wochenerlebnis. Aber vielleicht kann ich an dieser Stelle meine Entscheidung mitteilen, dass ich mich entschossen habe, hier bei euch und mit euch den spirituellen Gedanken weiter lebendig zu halten. Es ist wunderbar, dass man jetzt wieder von euch lesen kann und ihr mit der Wahrnehmung von Schönheit und der Weitergabe an uns zeigt, dass wir den spirituellen Weg weiterhin gemeinsam gehen wollen, hier in der ZenReikiSchule.

Vielleicht ist dies ja mein schönes Wochenerlebnis.

Euch allen viel Liebe und Licht

Annette

Das ist dann auf jeden Fall MEIN schönes Wochenerlebnis.

Ich freue mich auf deine Beiträge, Annette...  🙂

Ihr Lieben,

mein schönstes Wochenerlebnis hat heute etwas mit der Natur zu tun. Die ganze Woche über war es hier bei uns einfach nur grau in grau. Ein Nebel der den ganzen Tag nicht weichen wollte und dazu dann auch noch Nässe. Seit gestern wird es allerdings stetig besser. Wenn ich arbeiten gehe kann ich einen Sonnenaufgang nur bedingt genießen da ich einfach zu wenig Zeit haben. Und genau diese Zeit habe ich mir heute genommen. Ich bin raus in die Natur. Bewaffnet mit einer Thermoskanne mit Kaffee und meinem Fotoapparat. Fotografiert habe ich natürlich nicht, dafür war das Naturschauspiel einfach zu fesselnd.

Wabernde Nebelschwaden über den Feldern. Langsam, sehr langsam erhebt sich die Sonne über die Nacht. Feine zarte Sonnenstrahlen die das bunte Laub der Bäume nach und nach zum strahlen bringen. Es war einfach wundervoll dieses Schauspiel zu beobachten. Das war meine persönliche Tankstelle für den Tag. Egal was heute alles zu erledigen war, und ich kann sagen es war doch recht viel, es lief einfach so von der Hand dank dieser tollen Bilder die auch jetzt noch erscheinen sobald ich meine Augen schließe.

Dani