Forum

Es ist wieder möglich, neue Themen oder auch einzelne Beiträge per Mail zu Abonnement zu erhalten.

Forum-Navigation

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Übungspartner Suche

12

Hallo liebe Mitschüler!

In der vergangenen Woche haben wir uns ein bisschen näher kennen gelernt und miteinander fleißig Fernreiki ausgetauscht. Jeder von uns hat auf seine eigene Art gesendet und empfangen. Es war für uns alle spannend zu erfahren, wie es bei dem Anderem angekommen ist.

Ich kann Euch also nun berichten und Euch sagen: Fernreiki zu geben und zu empfangen ist wunderbar! Es macht Freude diese Gabe mit anderen teilen zu können.

Durch unsere Fernreiki-Übungsrunde haben wir schon in den paar Tagen viel lernen können. Wir haben erste Erfahrungen machen dürfen. Leider, muss ich sagen, nicht nur wunderschöne: Beim Reiki kann es auch zu einer ungewollten Übertragung von negativen Gefühlen und Energien kommen!

Genau das ist heute passiert: Die Verbindung blieb trotz der Einhaltung aller Regeln zur Trennung bestehen und hat zu unangenehmen, verwirrenden Gefühlen beim Empfänger geführt. Ich fühlte mich direkt nach der Verabschiedung innerlich gereizt und merkwürdig aufgekratzt, obwohl es mir zuvor und während der Reikigabe prima ging. Es fühlte sich an, als zöge mir jemand die Energie ab. Zum Glück konnte die Verbindung mit etwas Hilfe von Außen schließlich gekappt werden. Das war zwar keine schöne Erfahrung, aber dennoch eine sehr wichtige!

Wir haben daraus gelernt, wie ausgesprochen wichtig es für den Reikigeber ist, ausgeglichen und mit sich selbst im Reinen zu sein, um eine Übertragung negativer Energien zu verhindern. Und wir haben gelernt, wie wichtig es für den Reikiempfänger ist, sich gegen negative, unerwünschte Fremdenergien schützen zu können. Wie es geht steht in unserem Scipt!

Auch das gehört zu Reiki! Ich jedenfalls bin dankbar für diese Erfahrung, denn bis Dato habe ich nicht geglaubt, dass diese Gefahr wirklich besteht.

Liebe Grüße

Susanne

Liebe Susanne,

danke für deinen tollen Erfahrungsbericht. Ich würde gerne in der Gruppe mitmachen. Meine Einweihung im zweiten Grad von Usui-Reiki erhielt ich am 22.11.2018 von Liselotte Müller. Einigen lieben Menschen aus meinen privaten Umfeld gebe ich schon Fernreiki würde mich aber sehr freuen noch mehr Menschen Reiki schicken zu dürfen und auch zu empfangen.

Das tolle an deiner Idee ist auch der Erfahrungsaustausch und Du würdest mir eine große Freunde machen wenn ich daran teilhaben dürfte.

 

Liebe Grüße

Olli

@Olli,

hallo, gerne kannst Du Dich uns anschließen, Olli. Bitte schreib eine kurze Mail an Dani. Sie wird Dir unsere e-Mail-Adressen geben. Dann können wir uns kennenlernen und absprechen.

Bis dahin

liebe Grüße

Susanne

Es ist wieder möglich, neue Themen oder auch einzelne Beiträge per Mail zu Abonnement zu erhalten.

Übungspartner gefunden!

Jetzt sind schon drei Monate vergangen, seitdem Susanne und ich uns zum gemeinsamen Fernreikiausrausch entschlossen haben. Und ich kann sagen, es war die richtige Entscheidung. Meist verabreden wir uns zweimal die Woche zum Reiki geben. Für mich fühlt sich das richtig gut an, auch mal selbst Reiki zu bekommen, ohne dass ich selbst Hand anlege. Es ist sehr entspannend und ich bin danach immer richtig gut drauf. Susanne ist ein richtig Gute und das hat uns wohl zusammen geführt. Wir haben nach dem Reiki geben telefoniert, wie Reiki bei der anderen angekommen ist und was sie dabei gespürt hat. Wir beide hatten gleich den richtigen Draht zueinander und unterhielten uns auch über private Dinge. Sie war mir gleich sehr vertraut, genau wie Dani, unsere gemeinsame Lehrerin, der ich täglich dankbar bin, dass ich ihre Schülerin sein darf. Mich fasziniert jedes Mal, was für tolle Farben Susanne sehen kann. Bei mir ist es eher das Fühlen, was im Vordergrund steht.

Auch Stefan wollte sich uns anschließen. Nach der ersten Reikigabe an Susanne hatte sie eine ungute Erfahrung gemacht, die sie in einem Artikel beschreibt und wollte nun kein Fernreiki mehr mit Stefan. Auch ich habe mich dann erst mal zurückgezogen, da ich niemand kannte, der mich auch solche Situation befreien könnte. Dani schrieb mir dann, ich kann jederzeit mit ihr Kontakt aufnehmen in solch einem Fall. Also machten wir beide erst mal alleine weiter bis ich Susanne den Vorschlag machte, Stefan eine zweite Chance zu geben, die wohl jeder im Leben verdient hat. Und so nahm Susanne mit Stefan Kontakt auf. Ich habe dann mit Stefan allein Fernreiki ausgetauscht, um seine Energie kennenzulernen. Sie war sehr sanft und angenehm. Inzwischen  haben wir drei schon zusammen Fernreiki  ausgetauscht. Immer zwei auf einen. Das ist dann noch mal eine ganz andere Erfahrung. Beim ersten Mal konnte ich sogar ein lila Licht sehen und beim nächsten Mal hat sich Stefan was Neues ausgedacht. Er hat mit uns einen Chakraausgleich gemacht. Ich habe dies ganz deutlich in meiner Wirbelsäule gespürt und Susanne in ihrem Herzen. Ich freue mich, dass jetzt auch Stefan einen Platz an unserer Seite gefunden hat.

Es ist wirklich schön, dass es Zen-Reiki gibt und wir uns im Forum austauschen und Gleichgesinnte treffen können. Danke für eure unermüdliche Bereitschaft, Schüler auszubilden und sie zu begleiten. Ihr seid was ganz besonderes in meinem Leben und ich bin immer wieder froh, Teil dieser Gemeinschaft zu sein.

Von ganzem Herzen 💗

Elke

Ui,
nu bin ich aber gerührt ^^ wahre Worte, schöne Worte .... ja, es gab anfängliche Schwierigkeiten mit den Energien in meinem Umfeld, doch das habe ich mittlerweile im Griff. Ich bitte einfach vor jeder Energieübertragung die geistige Welt um Ihr Mitwirken.
Chakraausgleich mit Reiki ist eine für mich übliche Praxis ... ich mache dies jetzt fast regelmäßig bei meiner Partnerin, auch Sie sieht Farben, verspürt Wärme, ein Kribbeln und schläft dann meist ein 🙂
Ich nutze die Möglichkeit bei meinen Meditationen, was mir in eine besondere Tiefe der Chakra-Meditation verhilft.

Ich bin dankbar mit euch beiden Reiki zu teilen!! Auch mit Dani habe ich schon Reiki getauscht. Es ist ein wunderschönes Geschenk und ich liebe den energetischen Austausch.  Leider bin ich dank meiner Arbeitswelt nicht sooft verfügbar. Freue mich aber immer wieder aufs Neue.

Alles Liebe
Namasté

Stefan

12