Forum

Forum-Navigation

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Meine Einweihung in Reiki Grad 1

Hallo zusammen,

jetzt da ich meine Reinigungsphase seit ein paar Tagen abgeschlossen habe, möchte ich ein bisschen berichten. Ich habe die Weihe von Sylvia empfangen und mir diese noch 2 weitere Male abgerufen. Jedes Mal hat sich mein Herzschlag ordentlich verstärkt, so als wäre es das erste Mal gewesen.

Seit meiner Weihe führe ich mein Tagebuch, in dem ich Veränderungen, persönliche Erlebnisse und Träume notiere. Etwas unangenehm aber Teil der Reinigung, war das verschlechterte Hautbild, aber auch das hat sich wieder normalisiert. Ich gebe mir täglich Reiki und spüre, dass es mich entspannter stimmt als die Belastung im Außen und Umfeld.

Man beschäftigt sich nach der Weihe sehr viel mit sich selbst und erkennt Dinge im vergangenen Verhalten, die einem vorher gar nicht so bewusst waren. Es ist tatsächlich ein Arbeiten an sich selbst. Bei mir verlagerte sich das auch in meine Träume, wo mir viele Dinge nach dem Erwachen klar wurden.

In Zeiten der hiesigen Ausgangssperre hilft es dem Gefängnis in den eigenen 4 Wänden etwas entgegenzuwirken. Man hat viel Zeit sich mit sich zu beschäftigen, aber irgendwann reicht das auch, weil einfach die soziale Interaktion in Persona fehlt. Außerdem wäre es schön Reiki jemanden zu geben, aber auch das ist bei uns in Spanien verboten. Erlaubt ist ja nur der Weg zum Supermarkt, Arzt oder zur Bank.

Wie auch immer, die Weihe war sehr intensiv und ich freue mich auf die Weihe in den 2. Grad, um wenigstens so Freunden und Familie helfen zu können.

Liebe Grüße,

Christian

Lieber Christian,

danke, dass du hier über die Phase danach schreibst. Das ist wichtig und wird leider viel zu selten gemacht. Die Weihe passiert und dann hat man sie ja sozusagen. Dann lässt bei einigen auch das Üben nach. Aber die wirkliche Kanalisation braucht eben Zeit und darum ist es wichtig, dass sich mehr Schüler auch mit der Zeit danach intensiv auseinandersetzen und auch austauschen.

Auch wenn du erst den ersten Grad hast, du kannst trotzdem versuchen, deinen Freunden Reiki zu schicken. Am besten dazu per Mail verabreden, damit es für dich vielleicht ein Feedback gibt. Falte die Hände zur Gasho Meditaion, sprich das Mantra des HS und dann Name und Ort des Freundes. Dann konzentrierst du dich auf das Fließen der Energie. Halte die Verbindung so 10 min. Auch wenn scheinbar noch nichts passiert oder du kein positives Feedback bekommst, die Energie wird gesendet und wird auch ankommen.

Sylvi

Hallo Christian,

auch ich hatte damals die Reinigungsphase unterschätzt und dachte ich wäre durchaus schon von einigen Dingen im Leben geläutert 🙂 Tatsächlich war mein ganzer Körper in Aufruhr und ich hatte Probleme mit Nahrungsmitteln, die ich vorher gerne gegessen hatte und die mir plötzlich nicht mehr schmeckten, ich schwitzte stärker als sonst und konnte schlechter schlafen. Sich jeden Tag Reiki geben zu können ist für mich noch heute nach über einem Jahr und bereits der zweiten Weihe, ein großes Geschenk und ich praktiziere es noch immer. Für mich ist es ein Rückzugsort aus dieser merkwürdigen Welt und ich kann mich voll und ganz darauf verlassen: es tut mir gut, ich spüre die Energie, ich kann abschalten und ich fahre alle Gedanken auf Null. Andere mit dieser Energie zu durchfluten ist für mich und meine Mitmenschen ein grosses Geschenk geworden. Ich arbeite als Betreuung in einem Seniorenheim und habe durch die Bank tolle Erfahrungen mit dieser Gabe gemacht. Bisher hat selbst der grösste Skeptiker später eingestanden, dass es ein schönes, ein geborgenes und wärmendes Gefühl war, alle waren im Anschluss erholter, ausgeglichener und glücklicher als vor der Sitzung.

Wie Sylvi bereits sagte, übe ruhig schon mit Freunden. Es ist ein nächster toller Schritt für Dich zu empfinden wie toll es ist, das zu teilen und wird Dir mehr und mehr Kraft geben. Viele gehen viel zu schüchtern damit um. Klar, auch bei mir hat es gedauert, bis ich dem Mut zusammen hatte, aber man kann ja nichts falsch machen!! Zu spüren, wie man mit anderen in die Frequenz kommt, wie erstaunt der andere ist und wie man selbst auch davon erfüllt wird ist die nächste schöne Stufe auf unserem Reiki-Weg.

Bleib gesund und gehe den nächsten Schritt,

lieben Gruß, Anna

Hallo zusammen,

ich möchte hier ebenfalls kurz über meine Erfahrungen in der Reinigungsphase berichten.

Auch ich kann deutliche Veränderungen bei mir spüren wie stärker Schwitzen, vermehrtes Träumen und spürbar mehr Energie beim Üben.

Auf emotionaler Ebene hat mich Reiki dahin positiv verändert, da ich nun besser auf mich und meine Bedürfnisse schauen kann.

Christian schreibt, dass er seine Weihe noch zweimal abgerufen hätte. Leider wurde er als Benutzer gelöscht, so das ich nicht mehr fragen kann

was er damit meint.

Liebe Grüße

Nieves

Ich möchte Euch von meiner kürzlich empfangenen Weihe erzählen.

Nachdem Sylvia und ich einen Termin vereinbart hatten, habe ich mich bereits innerlich sehr auf diese Weihe gefreut und mir innerhalb der Familie frühzeitig das Zeitfenster freigehalten.☺️

Ohne Vorkenntnisse im Reiki habe ich mich entspannt aber neugierig zum verabredeten Zeitpunkt in meine Entspannungsecke zurück gezogen und laut gesagt: "So, Sylvia - kann losgehen." Ich war völlig offen und aufnahmebereit für das was aus der Ferne kommen sollte. Und es kam etwas. Bereits nach kurzer Zeit flossen mir ungehindert Tränen über das Gesicht. Ohne emotionale Aufwühlung, einfach so. Dann spürte ich, wie etwas an meinen Füssen passierte. Eine Art Zug oder Strahlung. Das setzte sich in den Händen fort. Ich empfand eine ganz neue Art der inneren Ruhe und Tiefenentspannung. Eingehüllt in das wohlige Gefühl rollte ich mich in eine Decke ein und ließ diese "Sendung" auf mich wirken. Und sie wirkt. Seit meiner Weihe habe ich "Energiepunkte" in meinen Händen. Es fühlt sich etwas an wie Strom, ein Kribbeln das man schlecht beschreiben kann. Seitdem habe ich diese Energie auch anderen gegeben - mit Erfolg. Schmerzen wurden verringert, die Energieweitergabe erhöhte den Herzschlag meines Gegenübers.

Die Weihe war ein völlig neues, aussergewöhnliches Erlebnis und Geschenk. Meine Gedankenwelt hat sich bereits im Vorwege positiv verändert. Ich bin ruhiger und gelassener geworden, aber auch egoistischer mit meiner Zeit. Mir selbst etwas Gutes tun zu dürfen ist ein fester Bestandteil meiner Gedankenwelt geworden und das ganz ohne Reue.

Ich wünsche Euch ähnlich tolle Erfahrungen und bedanke mich hier noch einmal "öffentlich" bei Dir liebe Sylvia für Deine Energie, Zeit und Hingabe zur ersten Weihe.

Herzlichst

Mary