Forum

Forum-Navigation

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Channeling

12

Hallo ihr Lieben,

ganz kurz meine Meinung zum Channeln. Auch ich bekomme kurze Nachrichten aus geistigen Quellen, schon viele Jahre lang. Mir werden aber keine Bücher diktiert. Ich bekomme Anweisungen und Antworten. Immer mal wieder erhebt sich Zweifel, ob die Nachrichten eventuell meine eigenen Gedanken sind, aber die Schnelligkeit der Antworten, sie kommen oft fast gleichzeitig mit der Frage, zeigt mir, dass es nicht von mir ist. Manchmal werden Antworten auch von einem hellen Licht begleitet, aber nur, wenn es wirklich wichtig ist.

Ich bin  weit davon entfernt, ein Channel zu sein. Allerdings sind mit der Schwingungserhöhung unseres Planeten und auch unsere eigene Schwingungserhöhung Channelbotschaften immer häufiger, da die Dimensionen sich annähern.

Ich glaube, dass die meisten Channels wahrhaft sind. Eins darf man allerdings nicht vergessen, alle Channelbotschaften sind durch den Filter des empfangenden Menschen gegangen, sie können also etwas abgewandelt sein. Ich habe mindestens zwei oder sogar drei Channels, denen ich unbedingt Glauben schenke. Warum ich das tue?: Weil ich ihre Botschaften zum Teil bestätigen kann  durch Übungen, Erfahrungen und durch Meditationen. Indem ich ausprobiere, was sie vorschlagen, fühle ich, ob der gewünschte Erfolg eintritt. Sicherlich probiere ich nur das aus, was meine Intuition mir nicht verbietet.

Dass es Channels gibt, die mit den Botschaften Geld verdienen, verstehe ich. Viele von ihnen bekamen den Auftrag, diese Informationen an die Menschheit weiter zu geben. Viele ihrer Informationen sind doch sehr sehr wichtig für uns alle. Durch sie haben wir doch erst erfahren, dass der Aufstieg der Erde für alle, die an ihn glauben, unmittelbar bevorsteht. Und durch den Glauben an den Aufstieg und die große Freude darauf erst wird er uns doch ermöglicht. Er kommt nicht allein, er kommt durch unsere Sehnsucht und unsere Erwartung. Gott mischt sich niemals in unser Leben ein, kein geistiges Wesen darf sich einmischen, erst auf unsere ausdrückliche Erlaubnis hin. Nur wenn wir den Aufstieg wollen, kommt er.

Ich kann mir vorstellen, wo Daskalos für uns eine Gefahr sieht. Wenn wir Botschaften empfangen, müssen die Wesen, die uns diese Informationen schicken, spirituell nicht weiter als wir, vielleicht sogar weniger weit als wir entwickelt sein. Falls wir Botschaften aus den geistigen Ebenen erwünschen, sollten wir immer darum bitten, dass nur die höchsten geistigen Wesen des Lichts und der Liebe sich mit uns in Verbindung setzen. Bevor wir selbst Channelversuche starten, sollten wir auch immer ein helles göttliches Licht um uns herum erbitten. Wenn dieses Licht der göttlichen Quelle uns umgibt, sind wir sicher geschützt vor Charlatanen aus unteren astralen Ebenen.

Euch noch eine gute Nacht

Annette

Liebe Sylvi,

wow, beeindruckend! Das werde ich lesen, wenn du nichts dagegen hast. Ich wünschte, meine Großeltern hätten mir auch sowas hinterlassen. Ich hätte wohl mehr fragen müssen, nur gerade über die Kriegszeit hab ich mich nicht zu fragen getraut.

 

Liebe Annette,

ein wenig kenne ich das auch, was du erzählt hast. Als meine Tochter gleich nach der Geburt schwer krank war und ich fast durchgedreht bin vor Angst, hab ich meine verstorbene Oma gehört. Sie hat mir gesagt, wie ich das mit dem Stillen und Wickeln machen muss, und dass ich jetzt mal ne Stunde schlafen soll, sie würde in der Zeit aufpassen. Aber das war für mich kein “Channeln“ in dem Sinne, sondern ganz natürlich, Oma war halt noch irgendwie da. In den ersten ca. zwei Jahren nach ihrem Tod haben Mama und ich ihre Anwesenheit immer mal wieder gefühlt, auch mal gehört, sie wollte eben noch bei uns nach dem Rechten sehen, bevor sie endgültig Abschied nimmt. Das wurde dann immer weniger. Ich glaube, sie hilft uns immer noch, aber ich höre sie nicht mehr.

Das mit der Sehnsucht, von der du schreibst, halte ich für die Gefahr bei bewussten Channelings, denn dieses Gefühl kann leicht missbraucht werden. Von Wesen, die irgendwas erzählen, was man hören will, und von Menschen, deren Geschäftsidee darauf beruht. Ich lese bei dir immer wieder heraus, wie sehr du an das Gute im Menschen glaubst - das tu ich auch, nur ist es bei manchen schon arg verschüttet. Auch fällt mir gerade in esoterischen Foren, in denen ich durch googeln manchmal lande (hier zum Glück nicht!) oft auf, dass sich viele zu überschätzen scheinen. Da wird dann damit geprahlt, welche Astralreise wohin ging und wen man gechannelt hätte... gleichzeitig werden die Erfahrungen anderer abgwertet und auseinandergenommen. Dazwischen immer wieder Angebote für Kartenlegen und Seancen mit “Meistern“... Mein Eindruck ist ehrlich gesagt, dass 90 % davon teurer Nonsens ist.

Wenn die Botschaften wichtig für uns sind, warum nehmen Medien dann Geld? Hat Daskalos auch nicht. Geld für die Zeit, ok, das verstehe ich, aber wie in meinem Beispiel 120€ für drei Fragen an Erzengel Raphael? Im Cafe? Ich gebe zu, es nicht versucht zu haben, aber in dem Fall halt ich's mit Goethe: Allein, mir fehlt der Glaube.

Bisher hattet ihr wohl durchwegs vertrauenswürdige Erfahrungen gemacht, aber wenn ich richtig verstanden habe, waren das auch welche aus dem Bekanntenkreis...

Vielen Dank für deine Antwort, Annette! Ist sehr interessant, du scheinst sehr viel Erfahrung im Übersinnlichen zu haben, davon würde ich gerne mehr lesen.

Liebe Grüße

Solveig

Liebe Solveig, wenn wir nicht an das Gute im Menschen glauben, wählen wir eine Realität, in der wir immer wieder mit Erlebnissen konfrontiert werden, in der die Annahme, dass man Menschen nicht ohne weiteres vertrauen kann, bestätigt wird. Unsere Realität entspricht unserer Erwartungshaltung. Wir haben die Wahl.

Dir ganz liebe Grüße

Annette

12