Forum

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Engel - sanfte Helfer

 

Hallo Ihr Lieben,

eigentlich ist mein Thema nicht wirklich neu. Es lehnt an Olaf seinem Beitrag über die Erzengel an. Dennoch möchte ich gern ein neues Thema eröffnen und so unserer Energie die Chance geben, eine neue Richtung einzuschlagen...

Das Thema Engel beschäftigt mich, denn auch ich bin nicht blind und blauäugig gegenüber dem Weltgeschehen.

Sind Engel, wie im alten Testament beschrieben, fähig mit Hilfe von Naturgewalten die Menschheit zu strafen und zur Umkehr zu zwingen? Sind Engel mit verantwortlich für viele traurige und furchtbare Ereignisse auf dieser, unserer Welt?

Oder

Sind Engel liebevolle und helfende Wesen?

Und dann gibt es ja auch noch die Frage des Ausgleichs: Ying und Yang, Gut und Böse, Schwarz und Weiß...

Ich bin der festen Überzeugung, Engel sind liebevolle, freundliche und helfende Wesen aus der geistigen Welt. Die Vorstellung von Rache im Zusammenhang mit Engeln ist für mich absurd. Ich fürchte, die meisten Katastrophen sind durch uns Menschen selbst herausgefordert worden. Eindeutig sind es die Kriege, aber auch viele Naturkatastrophen entstehen durch unseren schlechten Umgang mit unserer Welt. Ich bin sicher, das muss ich Euch nicht näher erläutern...

Wie kommen wir mit unseren Engeln als liebevolle Helfer in unterschiedlichsten Lebenssituationen in Kontakt? Finden wir sie nur, wenn wir an sie glauben oder hat es mit der Formulierung unserer Bitte um Hilfe und Führung zu tun?

Ich habe meinen Engel während meiner ersten und bisher einzigen Rückführung in der mystischen Vulkaneifel begegnen dürfen. Ohne, dass ich darum gebeten hätte. Er war einfach da und das war gut so! Mein Engel ist ein humorvoller, helfender und gütiger Engel. Er zeigte sich mir in einem unbeschreiblichen Grün, meiner Lieblingsfarbe. Nun könnte man meinen, ja kein Wunder, wenn man diese Farbe mag... Wer von Euch schon einmal eine Rückführung oder eine tief Meditation erlebt hat, wird wissen...

Ich möchte Euch heute von ihm, von Rafael erzählen. Dazu nehme ich einen Ausschnitt von Lichtkreis zu Hilfe (wer von Euch an der ausführlichen Beschreibung aller Erzengel interessiert ist, dem empfehle ich www. lichtkreis.at):

"Der Name Rafael bedeutet Gott heilt oder Heiler Gottes. Somit er der Engel des Heilens, aber auch der Wissenschaft und des Wissens. Seine Hauptaufgabe ist der Mensch selbst. Rafael hilft bei der Heilung auf allen Ebenen. Er ist der göttliche Helfer und Heiler, und sendet uns Unterstützung und Kraft bei jedem Heilungsprozess auf allen Ebenen des Seins. Erzengel Rafael begleitet den Menschen in schwierigen Zeiten und schützt Reisende und Kranke. Wenn wir Heilungsprozesse aktivieren wollen, sollten wir die Energie Rafaels hinzuziehen. Erzengel Rafael hat viel Sinn für Humor und ist ein amüsanter Begleiter und Führer auf dem Weg durchs Leben. Rafaels Energie ist weich, umhüllend, heilend, klärend, reinigend, aufbauend,erneuernd, wie Balsam. So ist er unterstützend für die Regeneration und Heilung in körperlicher Sicht oder zwischen den Nationen."

Ist es da verwunderlich, dass ich über meine Begegnung mit ihm sanft, aber beständig zum Reiki geführt wurde?

Es würde mich interessieren ob Ihr ähnlich beeindruckende Begegnungen auf Eurem Weg machen durftet. Vielleicht seid auch Ihr auf Eurem Weg eurem geistigen Helfer und eurem Schutzengel bgegnet...

Lichtvolle Grüße

Susanne

 

 

Liebe Susanne,

Engel sind für mich absolut liebevolle und helfende Wesen. So richtig in Kontakt kam ich damit erst über die Ausbildung der Angel-Links, aus denen dann die Engel-Ki entstanden sind. Danach habe ich die Engel bewusster in mein Leben gelassen als zuvor, sie eingeladen, gebeten, mich bei ihnen bedankt.

Heute gehören sie zu meinem Leben. Ich mache fast jeden Morgen eine kurze Engel-Meditation. Meine beiden Lieblingsengel sind Raphael und Uriel. Uriel ist für mich der geistig klarste Engel. Er wirkt wie ein Kristall auf mich. Einen Schutzengel habe ich auch, der hat von mir auch einen Namen bekommen. Aber wirklich sehen kann ich ihn nicht, nur spüren, wenn er mal wieder seine schützenden Hände im Spiel hatte und ich in einer brenzligen Situation mal wieder mit einem blauen Auge davon bekommen bin.

Das wichtigste ist Bitten und Danken bei den Engeln. Ungefragt tun sie nur etwas, wenn sie uns wirklich bewahren müssen.

Sylvi

Hallo Sylvi!

Meine Nachbarin, hat mir vor etwa eineinhalb Jahren etwas über Engel erzählt. Das fand ich sehr interessant. Und das, obwohl ich noch wenige Wochen zuvor den Kopf über diese Geschichten geschüttelt hätte 🙂 So ganz glauben konnte ich das erst einmal nicht, bis ich dann meinem eigenen Schutzengel begegnete. Dann fand ich auch gar nicht merkwürdig, als meine Nachbarin mir sagte, sie stehe nicht nur mit ihren Engeln in Kontakt, sie könne sie sogar sehen! Sie hat ein Buch über ihr Leben geschrieben und veröffentlicht, in dem sie auch von ihren Begegnungen erzählt. Das habe ich natürlich gelesen und war erstmal sehr verwundert, was es so alles ausserhalb unserer kleinen, nicht spirituellen Welt noch geben sollte. Das hat mich neugierig gemacht.

Engel-Ki ist hochinteressant. Eigentlich bin ich nicht so sehr dafür, alles "mit zu nehmen". Allerdings bin ich sicher, dass ich Dani um eine Weihe bitten werde, wenn es an der Zeit ist. . .

Liebe Grüße

Susanne

Liebe Susanne,

für mich sind Engel sanfte und liebevolle Wesen. Die uns niemals etwas Böses wollen. Die immer bei uns sind und uns helfen, wo es ihnen möglich ist.

Die Bibel ist ein Buch von Mensch für Mensch geschrieben. Und ich muss gestehen die Engel kommen hierbei nicht immer so ganz gut weg. Ihnen wird zugeschrieben Gotteswille durchzusetzen. Und das um jeden Preis, wenn der Mensch nicht einsichtig ist. Und genau das sind sie absolut nicht. Engel und Rache oder Gewalt passt nicht zusammen.

Unsere Naturkatastrophen können wir uns schon selbst zuschreiben. Du hast absolut recht wir gehen teilweise mit unserer Welt schon recht sorglos um so, als ob wir noch eine zweite in der Hinterhand hätten. Und, wenn es die eine nicht mehr tut dann nehmen wir schnell eine andere her.

Vor vielen Jahren hätte ich gesagt Engel was soll der quatsch. Daran glaube ich nicht. Aber heute kann ich sie mir aus meinem Leben nicht mehr wegdenken. Sie begleiten mich täglich. Auch ich habe einen Schutzengel, wobei ich manchmal denke, da steht eine ganze Truppe Schutzengel parat. Ich kann ihn nicht sehen. Aber spüren kann ich ihn sehr wohl und er hat schon eine ganze Menge zu tun bekommen. In zwei besonders brenzligen Situationen war es nicht nur ein Spüren, sondern mehr. Ich kann es nicht einordnen möchte euch aber gerne ganz kurz von meinen damaligen Eindrücken berichten. Es wurde um mich herum schlagartig eisig kalt, ein blendendes Licht umgibt mich, beim Ausatmen bildeten sich diese kleinen Dampfwolken, die man im Winter häufig sieht, und das bei 35 Grad im Schatten.

Natürlich habe ich mich danach gefragt, ob das sein kann? Ob ich mir das alles nur eingebildet habe? Ich weiß es nicht. Aber ich bin der festen Überzeugung, dass ich dort von einer besonderen Stelle Hilfe bekommen habe. Danach habe ich nie wieder irgendwas abgetan, weil ich nicht daran glaube. Es gibt so viel zwischen Himmel und Erde was keiner versteht. Und wenn ich ehrlich bin, dann muss ich das auch überhaupt nicht alles begreifen. Ich brauche nicht für alles eine hieb- und stichfeste Erklärung. Man kann vieles auch tot verstehen. Es ist magisch und ich muss nicht alles erklären können, um daran zu glauben.

Liebe Grüße

Dani

@schnesus: Du wirst wissen, wann es an der Zeit ist. Und, wenn es sich für dich richtig anfühlt dann jederzeit gerne

Ein liebes Hallo an alle,

ich habe mir eure  Beiträge durchgelesen und dachte, zu diesem Thema kann ich nichts beitragen. Heute sah ich mich in meiner Wohnung um und stellte fest, dass ich zehn Engel in unterschiedlichster Form als Dekoration besitze. Also hat dieses Thema auch mit mir zu tun. Interessiert hat mich das Thema immer schon. Ich habe es aber beiseite geschoben, weil ich anderem immer den Vorrang gegeben habe. Ich habe mal gelesen, immer wenn man eine weiße Feder findet, war ein Engel da. Und so habe ich mich immer gefreut, wenn ich eine weiße Feder gefunden habe und dies habe ich auch meinen Enkeln erzählt, die sich jedesmal freuen, wenn sie eine weiße Feder finden. Vor drei Jahren, als meine Mutter heim ging, wäre auch beinahe mein Bruder gestorben. Er wurde mit einer Bauchspeicheldrüsenentzündung ins Krankenhaus eingeliefert und es sah nicht gut für ihn aus. Meine älteste Schwester und ich beteten jeden Abend für ihn und baten die Engel, ihm zu helfen. Und ich bin fest der Meinung, dass sie ihre Sache sehr gut gemacht haben. Mein Bruder wurde nach einigen Wochen aus dem Krankenbaus entlassen und ist heute wieder ganz gesund. Manchmal, wenn ich nachts nicht schlafen kann, bitte ich die Engel, mich in den Schlaf zu wiegen. Es ist ein schönes Gefühl, dass es Wesen gibt, die wir zwar nicht sehen, die uns helfen, wenn wir sie darum bitten.

Elke

 

Liebe Susanne,,

ich mache regelmäßig Engelmeditationen und ab und zu rieche ich einen wunderbaren Duft wie Fresie oder Lavendel, der aus dem nichts zu kommen scheint. Dann weiss ich, dass ein Engel da war. Manchmal spüre ich auch einfach ihre Energie, wenn sie mir zum Beispiel über die Schulter schauen, oder mich umarmen, wenn ich mit Ihnen im Gespräch bin.

Im Rahmen einer Rückführung zur Stunde meiner Geburt sah ich Raphael, der voller Freude und Begeisterung über meine Ankunft in die Hände klatschte. das war ein schönes Gefühl. Es gab und gibt mir auch heute noch sehr das Gefühl sehr willkommen und geliebt zu sein.

Engel sind unsere Freunde und Helfer, die uns erinnern und uns dabei helfen, die Welt durch die Augen der Harmonie, der Liebe und des Mitgefühls zu betrachten.

Für das Weltgeschehen sind wir selbst in der Verantwortung. Jeder von uns gestaltet diese Welt mit, im Guten und im Schönen sowie im Schlechten und im Hässlichen.

Sonnige Grüße

Britta

Ihr Lieben,

vielen Dank für Eure sehr persönlichen Antworten. Ich freue mich darüber! Über so etwas Abstraktes, wie Engel so offen zu sprechen, ist ja nicht immer und überall möglich ohne milde belächelt zu werden.

Ganz schön spannend zu lesen, was für sehr unterschiedliche Begegnungen jede von uns hatte und spannend, was die Begegnungen für starke Eindrücke hinterlassen. Genau das meinte ich: Man weiß einfach!

Susanne 🙂