Forum

Forum-Navigation

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Ich mache es allen anderen Recht, nur mir selbst nicht

FRAGE: Ich versuche schon mein ganzes Leben lang, es immer allen Recht zu machen. Und dabei habe ich das Gefühl, dass ich mich selbst völlig verloren habe. Neulich war ich auf einer Veranstaltung und jemand fragte mich, ob ich ihm nicht bei einem Projekt helfen könnte. Ich wollte eigentlich nein sagen, aber bevor ich mich versah, hatte ich ja gesagt.

ABRAHAM: Deine Entscheidung nein zu sagen, entstand gerade erst in dem betreffenden Augenblick, aber die Entscheidung ja zu sagen beruht auf einem lebenslangem Muster. Deine dominante Absicht ist es, es anderen Leuten recht zu machen und ihnen zu gefallen. Deine Handlungen folgen immer deiner dominanten Absicht. Um deine Handlungen zu ändern, musst du zuerst deine Intentionen ändern. Es sollte deine dominante Intention sein, dich selbst an die erste Stelle zu setzen. Jetzt können wir wieder die Proteste hören: »Wie kann man sich nur selbst in den Mittelpunkt stellen. Das ist ja Egoismus pur!« Ist dir schon einmal aufgefallen, dass dich die Leute immer dann am lautesten als Egoisten beschimpfen, wenn du nicht das tust, was ihren egoistischen Interessen dient? Wir sagen: »Du solltest dich selbst in den Mittelpunkt deines Lebens stellen, weil du der Mittelpunkt deines Lebens bist. Und wenn du es dir selbst nicht recht machst, wirst du Negativität ausstrahlen und damit hilfst du niemandem.«

Hicks, Esther. Ein neuer Anfang: Das Handbuch zum Erschaffen deiner Wirklichkeit (German Edition) (S.336). Ansata. Kindle-Version.