Ich war am Freitag so beschäftigt, dass ich die Einweihung vergessen hatte. Am nächsten Morgen erschrak ich dann: "Ich habe die Einweihung vergessen" und war ein wenig enttäuscht. Dann überlegte ich was am Freitag Abend gewesen war. Die Einweihung war mir ganz entfallen. Aber so um 20:00 Uhr saß ich vor dem Computer und ich drehte mich immer wieder um und schaute mir meinen Wohnbereich an. Bis ich dann ganz vom Computer abließ. Ich hatte das Bedürfnis was kreatives zu machen und fing an meinen Wohnbereich etwas zu dekorieren. Es ist immer wieder bemerkenswert, wie die Energie hilft von dem Wahnsinn Internet ab zu lassen.

Mein Erlebnis nach der Einweihung, die ich leider verpasst habe

Auch wenn ich die Einweihung verpasste, ich durfte sie am Tag darauf erleben und zwar ganz schön heftig. Ich spürte in mich hinein und bemerkte den Frieden, die Harmonie und Freude in mir. Eigentlich wollte ich los und einige Besorgungen machen. Aber um den Frieden, die Harmonie und die Freude auszukosten schloss ich meine Augen und streckte meine Arme seitlich nach oben zum Himmel. Das mache ich oft, wenn ich mich bedanken will. Dadurch wurden meine Empfindungen noch stärker und ich setzt mich. Vor meinen geistigen Auge erschien Sylvia und lächelte mich an, ich lächelte mit einem tiefen Gefühl der Dankbarkeit, welches aus meinem Herzen kam zurück. Die Freude, die aus meinem Herzen mit aufstieg war so stark, dass ich kurz vom weinen war. Wenn ich mich dann etwas beruhigt hatte wurde das lächelnde Bild von Sylvia wieder stärker, ebenso mein lächeln, welches wieder von tiefer Dankbarkeit begleitet wurden. Das wieder holte sich, ich weiß nicht wie oft und jedesmal wurde ich von tiefer Freude überwältigt und immer den Tränen nah. Als das nachließ saß ich noch eine Weil mit zusammen liegenden Händen so da, eingehüllt in Freude und Dankbarkeit. Liebe Sylvia, ich würde sagen, dass das die stärkste Einweihung war, die du mit mir gemacht hast. Das hätte ich nicht erwartet.

Lieben herzlichen Dank
Peter

Peter Gensch, Zen-Reiki-Schüler von Sylvia 2018