Hallo, ich bin Ronald, 50 Jahre, lebe in der Schweiz und seit einigen Wochen Schüler bei Reiki-Lehrer Sylvia Springer. Zuerst habe ich Sylvia angeschrieben und ihr meine Geschichte erzählt. Ich war sehr froh, dass sie mich als Schüler angenommen hat. Danach habe ich Übungen bekommen, die ich die nächsten Wochen gemacht habe. Wir waren in diesen Wochen im Mailkontakt, ich habe von meinen Erfahrungen berichtet und Sylvia hat meine Fragen beantwortet. Dann bekam ich meinen ersten Einweihungstermin für Usui-Reiki 1. Ich möchte Euch meine Erlebnisse erzählen.

Meine Einweihung in Usui-Reiki 1

18.30 habe ich den Raum vorbereitet und mit dem Entspannen angefangen. Auf einmal ein kalter Wirbel, Kribbeln am Kopf, ich habe meine Seele gebeten, die Einweihung zu empfangen.
Ganz am Anfang fühlte ich nichts, plötzlich heiße Füße, Kribbeln in den Händen und im ganzen Körper. Mir war warm, dann kalt, einige Male gab es ein Druck nach vorne und ein Schwingen und wellenartige Stöße.

Als ich die Hände auf die Knie gemacht habe mit den Handflächen nach oben, konnte den Energiefluss spüren heftig. Im ersten Moment hatte ich ein wenig Angst, dann ein sehr schönes Gefühl plötzlich Gedanken an alles Mögliche. Schöne Gedanken, Sorgen, traurige Gedanken und viele Bilder zogen im Wechsel an mir vorbei. Am meisten dachte ich an Bäume, dann war wieder Ruhe, eine schöne Ruhe und Frieden.

Als ich wieder zu mir kam, war es halb Neun. Ich war ein wenig durcheinander, weil so viel Zeit vergangen ist, woww, aber fühl mich gut.
Wie du vorgeschlagen hast, habe ich ein Bad genommen, schönes Gefühl, bin ein wenig durcheinander meine Stimmung geht von Weinen bis glücklich.

Morgen trage ich mein Erlebnis im Schülerring ein. Ich gehe jetzt schlafen, bin gerade sehr müde geworden.

Danke dir und wünsche eine gute Nacht Ronald

Einen Tag nach der Einweihung

Liebe Sylvia,

Es war ein sehr schönes Erlebnis, ich habe geschlafen wie ein Bär. Ich dachte, ich hätte Fieber, als ich mal aufwachte aber bin wieder eingeschlafen und heute Morgen war alles gut… Fast heiß, dann wieder kalt, Durchfall, obwohl ich seit Freitagmittag nichts gegessen habe, dann war alles wieder gut.

Ich habe den Tag im Garten verbracht, ich nehme immer Blumen oder Bäume mit, die im Großmarkt weggeworfen werden und pflanze sie bei mir im Garten. Ich mache das seit langem. Ich fühle, wo sie gerne wären und da pflanze ich sie. Ich sag dann immer, du bist zuhause, nun ist es an dir, dich zu erholen.
Bei einigen geht es schnell, bei anderen dauert es ein wenig länger. Fast jeden Tag gehe ich zu ihnen und streichle sie und sag ihnen, ich sei da.

Heute habe ich mit allen Reiki gemacht, einige brauchten weniger andere mehr. Ein schönes Erlebnis, einige Male dachte ich, ich hätte überall Ameisen kribbeln, es waren aber keine da.

Ich möchte gerne lernen, mich tief zu entspannen. Beim Reiki sehe ich die Pflanzen, die Erde, Wurzeln, Ast, die Äste, Blüten, Blätter und Farben.
Ich war dankbar, das erleben zu dürfen.

Darf ich das posten im Schülerring, was ich geschrieben habe, auch das Erlebnis von gestern?

Wünsche dir eine erholsame ruhige Nacht

Gruss Ronald

Ronald Laemmle, Zen-Reiki-Schüler 2017 bei Sylvia Springer
r.laemmle@bluewin.ch