Gedanken zu Umfragen

UmfrageSeit gut einer Woche läuft unsere Zufriedenheitsumfrage. Wir haben derzeit so um die 100 Besucher jeden Tag auf der Seite, davon etwa 1/3 wiederkehrende Besucher. Das werden dann meist wohl unsere Schüler sein, also 30 am Tag. Weniger als 10 % haben davon die Umfrage beantwortet, nicht gerade viel Feedback. Vielleicht sind wir heute auch umfragemüde, weil wir überall damit genervt werden? Trotzdem sind die Ergebnisse schon sehr interessant, wie auch die Kommentare zur Umfrage selbst.

Mein Essen bei Kochmütze Höffner

Letzte Woche hatten wir eine Coupongutschein für ein Essen im Möbelhaus Höffner. Es gab gebratenen Zander mit Porree und Bratkartoffeln zum Vorzugspreis. Der Fisch war vorzüglich und wurde vor unseren Augen frisch gebraten. Der Porree zerkocht, die Bratkartoffeln ziemlich matschig. Beim Rausgehen eine Zufriedenheitsumfrage. Wie fanden Sie uns? Bewerten Sie uns!
Ich habe nicht bewertet. Was hätte ich schreiben sollen? Fisch super, Porree matschig? Vielleicht sind ja nur meine Vorstellungen von Porree so und andere lieben ihn viel zerkochter als ich? Für den Preis war das Essen ok bis gut, auch wenn es meine Vorstellungen nicht voll erfüllt hat.

Eine Partyeinladung

Ihr habt einen Platz auf der Gästeliste einer Party bekommen und kennt den Gastgeber vielleicht noch nicht so wirklich. Vielleicht müsst Ihr im Haus die Schuhe ausziehen, vielleicht gibt es eine vorgegebene Sitzordnung für die Gäste oder eine Gästetoilette? Es ist möglich, dass Ihr Veganer seid und den ganzen Abend gibt es nur Fleischgerichte. Die Musik ist grauenvoll, weil sie überhaupt nicht Eurem Geschmack entspricht.
Der Hausherr bestimmt die Regeln, wie alles ablaufen wird, Ihr, die Gäste könnt aber jederzeit gehen, wenn es Euch nicht behagt.
Keiner muss zum zweiten Mal diese grauenhafte Party besuchen.
Es kann auch sein, dass die ersten Partys ganz ok waren und dann ändert der Hausherr sein Partyschema. Anstelle der alten Barocksessel gibt es jetzt nur noch Kistenmöbel, die Wände sind auf einmal grün gestrichen und nicht mehr dezent weiß. Veränderungen gehören zum Leben. Aber auch hier ist wieder Eure Freiheit, zu entscheiden, ob Ihr bleiben wollt oder nicht.

Wen bewerten Umfragen?

Wenn man so einige Kommentare liest, wenn es langjährige Schüler der Meinung sind, sie sind mit der Schule ziemlich unzufrieden, dann fragt man sich schon, warum sind sie denn nicht längst gegangen? Warum tun sie sich eine grauenvolle Party immer wieder an?

Oder kann es nicht sein, dass eine Umfrage den Antwortenden bewertet und nicht den Fragenden?

Geschrieben von Sylvi (Lehrer)

Zeige alle Artikel von Sylvi (Lehrer)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

LOGIN