Forum

Forum-Navigation

Du musst dich anmelden um Beiträge und Themen zu erstellen.

Wenn wir die Beziehung zu uns selbst verlieren

Der Wunsch, in seinem Leben »ich selbst zu sein«, der Wunsch nach Authentizität liegt in jedem von uns begründet und ist weit mehr als ein egoistischer Akt der Selbstverwirklichung. Er ist der natürliche Wunsch nach Leben. Unser Wesen ist dafür die Grundlage. In ihm ist alles enthalten – unsere Möglichkeiten und unsere Fähigkeiten –, dort liegen unsere Kraft und unsere Energie. Ein gesundes und erfülltes Leben ist ein wesensgerechtes Leben, ein Leben, das uns in unserem Wesen entspricht.

Wenn wir die Verbindung zu uns selbst verlieren, spüren wir dies unter anderem immer auf der emotionalen Ebene. Wir sind zunächst unzufrieden, gereizt, rast- und ruhelos und fühlen eine unbestimmte Leere, die vor allem dann auftritt, wenn wir mit uns alleine sind. Je weiter wir von uns entfernt sind oder, umgekehrt, je mehr wir uns selbst durch unsere innere Realität unterdrücken, umso kraftloser werden wir und umso mehr nimmt die Leere in uns zu. Wir sind antriebslos, traurig, niedergeschlagen und hoffnungslos. Wir betrauern den »Verlust« unserer Seele – ohne dies direkt in einen Zusammenhang bringen zu können. Jeder spürt, dass er nicht mehr mit sich im Dialog steht – und sei es in einem kurzen Gefühl, einer flüchtigen Ahnung, dass, obwohl im Außen eigentlich alles gut ist, etwas nicht stimmt.

Auch die Umwelt zeigt uns, wo wir stehen: Je mehr uns die Beziehung zu uns selbst fehlt, umso weniger können wir einen Dialog im Außen führen. Die Beziehungen, die wir haben, werden entweder immer oberflächlicher oder sie sind von Abbrüchen und wachsenden Konflikten gekennzeichnet.*

Prieß, Mirriam. Zeit für einen Spurwechsel: Wie wir aufhören uns selbst zu blockieren und dem Leben eine neue Richtung geben (German Edition) . Südwest Verlag. Kindle-Version.

Damit kann ich mich sehr gut identifizieren. Schon mehr als einmal war ich an diesem Punkt, wo alles so aussichtslos erscheint, wo einen die Traurigkeit von früh bis spät begleitet, man sich über jede Kleinigkeit aufregt und gar nicht weiß, woher dieser Frust eigentlich kommt.

Vorallem durch das Buch über seelenverträge, das hier auch schon einmal vorgestellt wurde, konnte ich sehr viele dieser Blockaden entlarven und hatte endlich einleuchtendes Verständnis für mein Verhalten. Man wird dann viel aufmerksamer im Bezug auf seine eigenen Reaktionen.